#Widerstand2020 blamiert sich mit „Bundespressekonferenz“ – nicht mal 50 verifizierte Mitglieder

Am 05.Mai waren auf der Homepage von Widerstand2020 noch 106.000 Mitglieder angegeben. Inzwischen sind die Gründer auf dem Boden der Realität angekommen. Nein, nicht ganz, denn sie nannten ihre auf Youtube gestreamte Konferenz, in der zugeschaltete Journalisten einige Fragen stellen konnten, hochtrabend „Bundespressekonferenz.“ Verifiziert seien nicht mal 50 Mitglieder, so Dr. Bodo Schiffmann, man habe Fehler gemacht und sich übernommen. Nun müssten die Strukturen aufgebaut werden. Der zweite Mann, Manuel Koeppl korrigiert die Zahl dann noch mal auf 33 verifizierte Mitglieder. Unten im Bild räkelt sich derweil eine Dame, deren Verhalten von zahlreichen Kommentatoren als unprofessionell kritisiert wird.

Als Schiffmann auf die Anschläge in Stuttgart zu sprechen kommt, kann er allerdings mit einem Erfolg punkten. Das Spendenaufkommen für den Veranstalter, dessen drei LKW in die Luft gesprengt wurden, hat den Schaden offenbar abdecken können.