/

/

US-Wahlen: 1,8 Millionen “Geisterwähler” in 29 Staaten

Aus der Washington Times: Judicial Watch hat eine Vergleichsstudie der Bevölkerungsstatistiken des Census Bureau und der staatlichen Wählerregistrierungsdaten veröffentlicht, die eine bemerkenswerte Diskrepanz aufzeigt. Die Gruppe der Wachhunde warnt nun vor potenziellem Wählerbetrug und “schmutzigen” Wählerlisten. Die Studie ergab, dass es 352 U.S. Bezirken in 29 Staaten gelungen ist, 1,8 Millionen mehr registrierte Wähler als wahlberechtigte Bürger im wahlberechtigten Alter zu haben.

“Mit anderen Worten, die Registrierungsraten dieser Grafschaften überstiegen 100% der wahlberechtigten Wähler. Die Studie ergab, dass acht Bundesstaaten eine landesweite Registrierungsrate von über 100% aufwiesen: Alaska, Colorado, Maine, Maryland, Michigan, New Jersey, Rhode Island und Vermont”, berichtete Tom Fitton, der Präsident der Überwachungsgruppe.