Schweiz: Grüne Nationalrätin will weniger Männer!

Auf Blick.ch wird der kontroverse Vorschlag der Grünen Nationalrätin Manuela Weichelt ausführlich erläutert und diskutiert. Die Politikerin behauptet, dass zu viele männliche Abbildungen auf Straßenschildern vorhanden seien und dadurch eine “männliche Dominanz” auf öffentlichem Grund gestärkt werde. Um dies zu verhindern, fordert sie die Verwendung geschlechtsneutraler Begriffe auf Straßenschildern und somit eine Eliminierung der “männlichen Dominanz”.

Immerhin wird der Vorschlag der Nationalrätin nicht von der Partei als Ganzes unterstützt, man fürchtet wohl um Wählerstimmen, mit Vernunft hat das weniger zu tun. Die Kommentare fallen überwiegend negativ aus, z.B.: “Ja, grün – hinter den Ohren! Die Welt geht den Bach runter und die Schweiz wechselt Verkehrsschilder.” Oder auch: “Die Strassenschilder können bleiben, aber die Grünen…….” Dem ist nichts hinzuzufügen!


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



Kommentare

4 Antworten zu „Schweiz: Grüne Nationalrätin will weniger Männer!“

  1. Ralf.Michael

    Oh Babe, Oh Babe, what you gonna do….when the HeadBangers come for you ?
    Kleine Schläge auf den Hinterkopf fördern das Denkvermögen (angeblich). Wenn Nicht, ab in die Geschlossene !!

  2. bin schon lange dafür –
    …. weiber in den strassenbau und das bauschild dazu mit weib mit kleid und
    gummistiefel… schaufel oder pickel…
    weiber an die arbeit…

  3. Rumpelstilzchen

    Typischer “grüner” Hirnfurz der “harmloseren” Sorte.

    Man sollte diesen Schwachsinn einfach ignorieren und sich nicht weiter damit beschäftigen.

    1. Rumpelstilzchen

      Es wäre hochinteressant zu sehen, was passieren würde, wenn von heute auf morgen auf einen Schlag ALLE MÄNNER die Schweiz verlassen und die – vor allem “grün-versifften / hässlichen – alleine zurücklassen würden, zwischen den “Hügeln”.

      Das wäre aus meiner Sicht ein hochinteressantes EXPERIMENT !