Zum Inhalt springen

Kein Kölsch, kein Konto, keine Meinungsfreiheit für “Nazis”, keine Hoffnung?

Die Aufregungswelle der alternativen Mainstreammedien von Tichy bis Nius, Junge Freiheit und anderen reitet heute auf den Aussagen von Paus und Faeser, warnt vor der “Grünen Polizei” und zitiert fleißig den Rechtsblinker und Durchwinker Kubicki, der einen Angriff auf Paragraph 5 des Grundgesetzes sieht. Warum lässt der Grandseigneur der FDP nicht einfach die Ampel platzen?

Und was bewirkt die Berichterstattung, außer einer geballten Faust in der Tasche?

Es ist doch seit Jahren bekannt, wohin dieses Land driftet und wie die Politkaste verzweifelt um sich schlägt, um sich dort zu halten, wo es bald sowieso nichts mehr abzuschöpfen gibt.

Ach ja, und “Bundeskanzler” Scholz, so wurde heute “enthüllt”, habe sich mehrfach, auch kurz vor der “Geheimkonferenz” mit Leuten von Correctiv getroffen. Auch das ist kein Geheimnis und muss nicht derart aufgebauscht werden. Ebenso, dass Correctiv, genauso wie der Rest der “Presse” Fördermittel von Bund und Bundesregierung erhält. Wer gerade noch Hoffnung wegen sinkender Zustimmung für die “Ampel” verspürt hat, wird gleich wieder desillusioniert in die Couch zurücksinken, angesichts der Wucht der Gegenmaßnahmen.

All das gehört zum Spiel, wie auch der Karneval auf das Übelste politisch missbraucht wird, wo es “keine Kölsch für Nazis” mehr geben soll. Ja und? All diese Maßnahmen greifen nicht, führen zu noch mehr Trotz und innerer Kündigung. Wo die Nacht am dunkelsten, ist der Tag nicht mehr weit. Wir sind noch lange nicht durch, es kommt noch einiges mehr auf uns zu, aber es ist kein Zeitpunkt, den Mut zu verlieren.

Schöpfen wir neue Kraft, denn jeder Angriff auf das Gute, das Rechte, das Wertschöpfende ist auch ein Eingeständnis ihrer Ohnmacht. Bleibt tapfer!



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Und prompt lehnt sich der “Christparteienkrieger alles Roger alles Kiese-alle-Wetter” ein aufs andere Mal erneut aus dem Fenster und treibt die nächste AFD-Ablenkungsmanöversau durchs sodomitische Gomorrha-Dorf Germania-Berlin: “CDU-Politiker Kiesewetter: AfD als ‘verlängerter Arm Russlands’ – – – Der CDU-Verteidigungspolitiker Roderich Kiesewetter erklärte, die AfD wirke ‘in Deutschland als verlängerter Arm Russlands’ und als Instrument der hybriden Kriegsführung. ‘Es ist nicht ausgeschlossen, dass auch Abgeordnete oder deren Mitarbeiter, die Zugang zu sicherheitsrelevanten Informationen haben, solche Informationen weitergeben.’ Zudem gebe es Hinweise, dass die russische Botschaft AfD-Inhalte verbreite. ‘Eine mögliche Spionage ist insofern nicht ausgeschlossen und kann nur durch Sensibilisierung und Prüfung der Nachrichtendienste verhindert oder unterbunden werden’, sagte Kiesewetter. – Politiker von Grünen, FDP und Union warnen vor einer Unterwanderung demokratischer Institutionen und Spionage durch Abgeordnete der AfD. ‘Für die AfD ist die Alternative für Deutschland das autokratische Russland’, erklärte der Grünen-Politiker Konstantin von Notz am Dienstag in Berlin. ‘Es steht zu befürchten, dass die Nähe auch von Mandatsträgern der AfD zu den Diktaturen wie Russland, China, Syrien und Nordkorea nicht nur eine ideologische ist.'”

    1. Lieber Nero,

      Herr Rotz, äh Notz von den “Grühnen” scheint ernsthaft der Ansicht zu sein, im grünen Nordkorea lebe es sich besser als im großen Russland.
      Ein echter Äkschperte eben.

      Auch Flak-Zimmermann, der Frankenstein der FDP ist übrigens zum Angriff übergegangen, um nun doch noch den finalen Endsieg über die AfD zu erringen.
      Sie will allen Ernstes den Vorsitzenden der JA aus dem Verteidigungsausschuss entfernen lassen und hat dafür bereits sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt, deren sie habhaft werden konnte.
      Ihre Befürchtung ist – wer wundert sich (?), AfDler könnten Kriegsvorbereitungsgeheimnisse und andere “Top-geheime Geheimsachen” an den unprovozierten Angriffskrieger Putin verraten.
      Das ist wahrhaft ungeheuerlich.
      Diesen Vaterlandsverrätern von dieser unsäglichen AfD sei nämlich alles, nur nichts Gutes zuzutrauen, jetzt wo Putins Marsch auf Berlin unmittelbar bevorstehe.
      Deshalb müsse der AfDler – notfalls undemokratisch – aus dem hochdemokratischen Gremium entfernt werden.
      Im besten Deutschland, das es jemals gab ist nämlich alles möglich, was man bislang für unmöglich gehalten hätte.

  2. NIUS exklusiv! Bundeskanzler Scholz traf sich kurz vor „Geheimkonferenz“ mit Correctiv
    Image

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) – wusste er von der sogenannten „Correctiv-Recherche“ bevor sie durchgeführt wurde?
    13.02.2024 – 06:12 Uhr
    Author icon
    Björn Harms
    Author icon
    Jan A. Karon

    Die Bundesregierung hat sich öfter mit dem Rechercheportal Correctiv getroffen als bisher bekannt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage des AfD-Bundestagsabgeordneten Matthias Moosdorf hervor, die NIUS exklusiv vorliegt.

    Demnach kam es unmittelbar vor „Geheimtreffen“ am 25. November 2023 in Potsdam zu zwei Begegnungen zwischen der Correctiv-Geschäftsführerin, Jeannette Gusko, und Vertretern des Bundeskanzleramts.
    Persönliches Treffen zwischen Correctiv und Bundeskanzler Scholz

    Nur acht Tage vor der Konferenz am Lehnitzsee traf Gusko persönlich auf Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD).

    In der Antwort der Bundesregierung auf Moosdorfs Frage nach Treffen zwischen Vertretern der Bundesregierung und Correctiv heißt es wortwörtlich: „Eine Begegnung des Bundeskanzlers mit der Geschäftsführerin von Correctiv, Frau Gusko“, hat „spontan am Rande der Konferenz Ostdeutschland 2030 am 17.11.2023“ stattgefunden.

    Zudem fand zehn Tage vorher, am 7. November 2023, eine Diskussionsrunde im Bundeskanzleramt statt, bei der Correctiv-Geschäftsführerin Gusko teilnahm und unter anderem auf den Ostbeauftragten der Bundesregierung, Carsten Schneider (SPD), traf.

    Zählt man die bislang bekannten nicht-öffentlichen Treffen und Diskussionsveranstaltungen aus den letzten vier Jahren zusammen, trafen Regierungsvertreter und Correctiv-Journalisten insgesamt elfmal aufeinander.

  3. Soll das heißen sie wollen alle Altparteien und ihre Mitläufer von allem ausschließen? Die Mitglieder der Regierung, dessen Eltern oder Großeltern Hitler gedient haben, wollen jetzt Menschen die für Frieden und Freiheit sind als Nazi betiteln. Mal nachdenken bevor man was schreibt ruhig mal auf seine Richtigkeit überdenken. Wäre nicht schlecht und hilft gegen des Lächerlich machen!!!!.

  4. das grundgesetz art. 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    ein depp weiss nciht dass er ein depp ist…na ja.
    arroganz ist die kunst auf seine eigene dummheit stolz zu sein… geht doch..

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein