Kalendernotiz zum Fest des Heiligen Geistes Anno Domini MMXXIV

“Alle Jahre wieder kommt der Pfingstochs’ nieder” – 

mit erlaucht erleuchteten Spätfrühlingsgrüßen von Nero II.

Nichts ist “denen” teuer: “Sie” haben Paranoia!

Bald schon werden wir Brüder und Schwestern Weltbürgerinnen und Weltbürger in tausend Zungen Pfingsten ausgegossen, wie Pudel begossen und begangen sowie uns zeitlos elegant am derart artig ausgeflossenen und ausgegossenen Heiligen Geist in besagten tausend Zungen kosmopolitisch vergangen, verständigt und gelabt haben: 

“Stante pede wird der MESSIAS Euch erscheinen, wenn AUCH IHR wagemutig ARMAGEDDON herbeigebombt haben werdet.”

“Oh, du fröhliche Endzeit!”

Demgegenüber dürfte dem Herrn das Geschachere von weltlichen Weltherrschafts-Pfründen und Eintagsfliegen-Karriereposten der Politikdarsteller-Vollpfosten zutiefst missfallen. Dies sollte desgleichen und unmissverständlicherweise auch für den “papabel-klerikalen Komplex” und dessen nicht minder verwerfliches Geschachere um “Seelenweltherrschafts-Pfründe” sowie hiermit einhergehend für jene sich eine “Gottesstellvertretung” anmaßenden Eintagsfliegen-Karriereposten im Vatikan gelten. 

Und siehe dennoch: “Die Menschheit menschelt!” 

Jesus Christus hat sich ans Kreuz nageln und ermorden lassen im vorauseilenden Gehorsam für den Herrn und der Hinwegnahme sämtlicher Sünden der ganzen Menschheit – auch der Sünden eines Klabauterbach, einer Nancy, einer Annalena, eines Robert, eines Christian, eines Olaf, eines Frank-Walter, einer kompletten Kakistokraten-Katastrophen-“Ampel”-Kollisions-Koalition im sodomitischen Syphiliten-Sumpf des wahrlich spätrömisch-dekadenten Gomorrha-Berlin und seiner schwarz-rot-grün-angestrichenen sowie “politisch-korrekt” versifften Bionade-Bourgeoisie-Sauce der Einheitsmoral, des Klaus Schwab mit seiner moralisch noch verkommeneren WEF-Ansammlung an Schwabzionalsozialisten-Weltherrschaftsmilliardären, des WHO-Eugenikermäzens Bill Gates mit seiner Spritzenzwangsneurose und seinem Insektenfraß-Kumpel, dem kranken Kannibalenkönig von Albion, Karl dem III., aus dem Verräterherrscherhaus dero zu Sachsen-Coburg-Gotha

“Hoppe, hoppe, Reiter, wenn wer übers Stöckchen springt, dann schreit er!” 

Ist es doch schon so, dass, wer nicht an den Rechtsstaat glaubt, mittels der höchsten Wahrscheinlichkeitslehre bereits als “heillos gesichert rechtsstaatsextrem” gelten mag, wobei “unser” Antifa-Faeser-Ampel-Linksstaat per Haltungszwang durch Haldenwang den Rechtsdruck mittels Rechtsruck auf die “Delegitimierung” besagten arg strapazierten Rechtsstaates halluziniert: Wer will da noch … Rechtsprechen? 

Wahrlich – das sollte uns ein schrei(b)endes Unrecht sein! Haben wir nicht recht, nicht Recht – großgroß oder kleinklein geschrieben? Aber trotzdem müssen wir weder als Rechteinhaber noch in der Verkleidung von Rechthabern in die Geschichtsbücher eingehen: bei allem, was Recht ist … Sonst wird aus dem Rechthaber noch ein “delegitimierender” Rechte(in)haber … und darauf dann aber gleich einen dreifach rechtsdrehenden Rittberger

“Im Sozialismus wird die Opposition kriminalisiert, während die Kriminellen an der Macht sind.” (tiefsinnig sinngemäß nach Aleksandr Issajewitsch Solschenizyn) 

Denn es dient immer nur der Ablenkung, wenn der Dieb schrei(b)t: “Haltet den Dieb! Er hat mein Messer im Rücken.” 

Denn es dient immer nur der Ablenkung, wenn der Weltverbesserer schrei(b)t: “Verhaftet die Dissidenten! Sie verkünden Verschwörungstheorien.” 

Denn es dient immer nur der Ablenkung, wenn der Ökofaschist schrei(b)t: “Bringt die Oppositionellen zum Schweigen! Sie glauben, dass die Klimawende statt nur einer Kugel Eis eine ganze Eiszeit kostet.” 

“Dafür fahren Ökoscharlatane und Ökohofnarren in der Ökovetternwirtschaft des Ökosozialismus die Energiepolitik auf das Niveau des Mittelalters herunter!” 

Jawohl – dieser realpolitische Witz ist wirklich gut: Jawohl – so sind sie im “besten Deutschland, in dem wir, die schon Längeren und die Verspäteten, alle leben und Bananen essen”; jawohl – so sind sie, wie Mainz singend versinkt und die Sonne über alle Jecken lacht; jawohl – so sind sie, die “Steinzeit-Ideologen” der Grünen Khmer

“Auf kurz oder lang: Deutschland wählt den Untergang. 

Warum sich also sinnlos quälen? Dafür lieber GRÜNE wählen!” 

Also sprach der Robert, “unser” Habicht nicht: “Wir sind von Wahnsinnigen umzingelt.” 

Also sprach der Robert, “unser” Habicht aber: “Wir sind von der Realität umzingelt.” 

Also sprach der Robert, “unser” Habicht, eine wahre philosophische Erkenntnis aus: Welch eine geistige Offenheit eines abgeklärten Selbstbestimmungsgesetzes – Respekt und Hut ab vor einem erhabenen Grünen und ganz Großen des von ihm verkannten deutschen Volkes: “Wer so grün ist, sprengt mit der Nordstrom-Pieplinie den Rasen und sich selbst gleich mit!” 

“Lasset uns schweifen, aber nicht abschweifen!” 

Jawohl – mein Schweif ist und bleibt der Hinterlader treudeutscher Begleitung: Wann immer des Rudels Rudelgenosse mich anbellt, im Zwinger nicht angeleint ist und keinen Maulkorb trägt, sprudelt das Rotkäppchen im Sektkelch, während Onkel Wolf das Profil der Gutmenschen von 2024 um jenes der Herrenmenschen von 1933 schärft und nur einen schnellen Handgriff entfernt aufgeputscht Anlauf zum Staatsstreich nimmt – Auge um Auge, Zahn um Zahn, Nase um Nase, Osterhase um Osterhase, Weihnachtsmann um Weihnachtsmann, Adventskalender um Adventskalender, Heiliger Geist um Heiliger Geist … 

Auch mit Umsteigemöglichkeit zum Heiligen Geist ist im Zug nach Nirgendwo im Irgendwo seelenhygienisch kein nächster Halt mehr zu finden außer einem Triptychon der Dummheit

1. – “Einem blöden Menschen nützt es überhaupt nichts, ihm dauernd zu sagen, dass er blöd ist, weil er viel zu blöd dazu ist, das zu begreifen.” (Joseph Conrad, 1857–1924) 

2. – “Das Problem ist: Mach einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist!” (Dieter Bohlen, *1954) 

3. – “Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.” (Bertrand Russell, 1872–1970) 

“Querdenken ist Sklaverei – Unwissenheit ist Gesundheit – Impfung ist Freiheit!” 

Durch diese die totale Diskurshegemonie dominierende “vollgedröhnt indoktrinierende” Herrschaftsweise wird auf Seiten der staatsgläubig gehorsamen Schlafschafsköpfe niemals auch nur ein Hauch an Bewusstsein von Freiheit entstehen: weder die Freiheit des Individuums in einem freien Gemeinwesen noch die gleiche Freiheit aller freien Kreaturen in einer freiheitlich-säkularen Agglomeration von hunderttausend kleinen Privatrechte-Gesellschaften der menschlichen Eigenschöpfung. Durch Ignoranz, Dummheit und selbstverschuldete Unmündigkeit wird der Mensch da doch eher für immer und ewig an den Hängen der Verelendung im eigenen Jammertal festgenagelt kleben bleiben! 

“Wir wissen alles – wir vergessen nichts – wir werden trotzdem verzeihen!” 

NEUANFÄNGE SIND MÖGLICH. 

Also ist es wieder einmal so weit: “Der Tag geht, Johnny Walker kommt!” – das heißt: “Pfingstmontag kommt, der Heilige Geist geht?” 

Leider sieht die Empirie in Glaubenssachen hier gegenläufig aus – alle Jahre wieder: Bewährungsprobe Pfingstmontag. 

NEUANFÄNGE SIND MÖGLICH: DER HEILIGE GEIST STEHT NICHTZUR WAHL. ER IST. 

Nero Redivivus am Pfingstheiligabend, 

dem Heiligabend des Heiligen Geistes, 

Anno Domini MMXXIV

P.S. – Kalendernotiz: So sah die Empirie in Glaubenssachenaber mitläufig aus – vor einem halben Jahrtausend: Das “apokalyptische Programm des Bruders Nr. 1”

1. – Die Gottlosen müssen vor der Wiederkehr Christi vernichtet werden. 

2. – Christus wird eine weltumspannende Theokratie errichten. 

3. – Die “apokalyptischen Sendboten” sind unbesiegbar und haben vor der Endzeit zu warnen. 

Jan Matthys, Wiedertäufer – Münster, den 24. Februar 1534 


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

2 Antworten zu „Kalendernotiz zum Fest des Heiligen Geistes Anno Domini MMXXIV“

  1. Ralf.Michael

    Der Hinweis auf ” Johnny Walker ” hat mich doch jetzt leicht beeindruckt ! Ich selbst meide solche christlichen Veranstaltungen wegen meiner Allergie gegen Weihrauch. !

  2. “Jesus Christus hat sich ans Kreuz nageln und ermorden lassen”

    Ich habe da so meine Zweifel, dass diese Beschreibungen aus den Mythologien und Religionen wörtlich genommen werden können. Mit diesem Kreuz beispielsweise ist das Sternbild Kreuz des Südens (Crux) gemeint ->

    https://www.mythologie-antike.com/t23-gott-eosphoros-phosphoros-lichttrager-lichtbringer-morgenstern