Zum Inhalt springen

Höcke nimmt Stellung zum SPIEGEL-Bericht über den Luftballon-Mann

Kaum jemand hat diese alberne Geschichte geglaubt. Ein einschlägig bekannter Neo-Nazi verteilt blaue Luftballons an Kindergartenkinder und rein zufällig landet ein perfekt aufgenommenes Video davon bei der Linken Abgeordneten König-Preuss. Der SPIEGEL hat dennoch einen Artikel daraus gemacht, der die AfD diskreditieren soll, allerdings nur hinter der Bezahlschranke.

Die Partei hat dazu eine Stellungnahme abgegeben:

Einem Bericht des Magazins „Spiegel“ zufolge soll der Mann, „der mit Wehrmacht-T-Shirt blaue Luftballons an Kitakinder” in Sonneberg verteilt hat, „Unterstützer“ und „Wahlkampfhelfer” der AfD Thüringen sein. Dazu stellen wir klar: Die Behauptung, die genannte Person sei „Unterstützer“ oder „Wahlhelfer“ der AfD, ist falsch.   Richtig ist, dass diese Person nach Berichten unsere Mitglieder vor Ort mehrfach den Versuch unternommen hat, etwa durch aufdringliches Verhalten bei der Anfertigung von Bildern, als Wahlhelfer der Partei wahrgenommen zu werden.

Auch drängte sie sich in die Nähe von AfD-Funktionären oder dem Kandidaten Sesselmann, um sich mit ihnen fotografieren zu lassen. Weder den AfD-Wahlkämpfern in Sonneberg, noch dem AfD-Landesverband Thüringen war dabei die vom „Spiegel“ geschilderte Biografie oder Gesinnung dieser Person bekannt. Darum lässt sich auch nicht ausschließen, dass sie als interessierter Bürger oder gar potentieller Wähler der AfD wahrgenommen wurde, und deshalb Werbe- oder Informationsmaterialien erlangt hat oder auf Bildaufnahmen des Wahlkampfs der Partei registriert wurde.  

Die uns erst aus einer Presseanfrage bekannt gewordene Verortung der Person im Umfeld etwa des sog. „Thüringer Heimatschutzes“ oder von Kameradschaften bestätigt aus unserer Sicht – und angesichts der aus diesen Kreisen bekannten hohen Dichte an eingesetzten V-Leuten – den Verdacht, dass er gezielt versuchte, sich das Vertrauen von AfD-Mitgliedern vor Ort zu erschleichen, um dann als agent provocateur den maximal möglichen öffentlichen Schaden für die AfD zu verursachen. Darüberhinaus lag dem „Spiegel“ ganze zwei Tage nach dem Bekanntwerden des Videos bereits eine MAD-Akte (!) des Ballon-Verteilers von Sonneberg vor. Wie kommt man an eine Geheimdienst-Akte? Richtig, wenn Geheimdienstler daran ein Interesse haben. Aber das sind sicher alles nur Zufälle …

Der AfD-Landesvorstand weist erneut darauf hin, dass Personen mit einem Geschichts- und Gesellschaftsbild, wie sie aus den Schilderungen des Presseberichts zur Biografie der betroffenen Person hervorgehen, weder als Mitglied der Partei aufgenommen noch geduldet werden. Der Landesvorstand distanziert sich stellvertretend für den gesamten Landesverband aufs deutlichste von dieser Person, die im Übrigen weder Mitglied der AfD ist noch jemals war.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Man muss nur GENUG Dreck werfen, dann bleibt immer ein Stückchen davon hängen…
    Darum geht es den “Qualitätsmedien” und ihren demokratie- und verfassungsfeindlichen Zuträgern jedweder Couleur, vorwiegend aus dem Dunstkreis der freiheitsfeindlichen und totalitären “Zivilgesellschaft”.

    12
  2. Wie kommt man an eine Geheimdienst-Akte? Dies ist von allgemeinem öffentlichem Interesse ! Da wird sich der ” Spiegel ” wohl erklären müssen ! Whistleblower ? Leaks ?
    Bei den 3 Affen ? BfV, BND, MAD ? Die Schlapphut-Verbände ? Jetzt wird es erst so richtig spannend. Raus mit der Sprache, Hose runter, Sofort !

    10
  3. Frei nach Bertolt Brecht – diesmal nicht auf die Ereignisse des 17. Juni 1953 im Sowjetsektor von Berlin, sondern auf den 25. Juni 2023 und den Wähler-Sonnenaufgang über dem thüringischen Sonneberg bezogen: “Wenn die politisch dilettierenden Rundumversager der totaldekadenten Berliner Kakistokraten-Katastrophen-Ampel-Koalition jetzt mit dem Volk unzufrieden sind, müssen diese sich ein neues Volk wählen.”
    In einem konsequenten Umkehrschluss gilt dann auch ab sofort: “Wenn das Volk mit den politisch dilettierenden Rundumversagern der totaldekadenten Berliner Kakistokraten-Katastrophen-Ampel-Koalition unzufrieden ist, muss es diese politisch dilettierenden Rundumversager der totaldekadenten Berliner Kakistokraten-Katastrophen-Ampel-Koalition JETZT ABWÄHLEN und durch freie und geheime Wahlen eine AfD-dominierte sozialpatriotische Bundesregierung praktisch ermöglichen und demokratisch ermächtigen.”
    Daher fordern wir SOFORTIGE NEUWAHLEN. WIR SIND DAS VOLK.

    8
    0
    1. Lieber Nero, das wäre in der Tat das Beste. Dafür müsste dieses “Volk” – im eigenen Interesse – allerdings entsprechenden DRUCK aufbauen, gegenüber der Kakistokraten-Bande…
      Dass genau DIES passiert, in der Bunten Republik, ist, wie wir alle wissen, so gut wie ausgeschlossen.

  4. Es wird höchste Zeit, dass ein kompletter Mainstream-Medienboykot, in der “Bananrepublik” stattfindet. Also ab sofort all diese Lügenmedien ignorieren, die Energie entziehen, nur das hilft und zwar ziemlich schnell. Also beginnen wir alle sofort damit.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein