Brandenburgs Ministerpräsident Woidke spricht sich für Testpflicht von Reiserückkehrern aus

Auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) unterstützt eine Testpflicht für Reiserückkehrer, die nicht zweimal geimpft sind.

“Ich bin ganz klar für eine Testpflicht für alle diejenigen, die aus Regionen zurückkehren, die eine höhere Inzidenz haben als wir in Deutschland, und die vielleicht auch aus Virus-Mutationsgebieten kommen”, erklärte Woidke im Fernsehsender phoenix. Die Situation im vergangenen Jahr müsse als warnendes Beispiel gelten, als sich die Virus-Lage nach dem Sommerurlaub verschärft habe. Eine Testpflicht gebe auch dem Reiserückkehrer größere Sicherheit, “damit er nicht Familienmitglieder und Freunde ansteckt”.

Woidke mahnte jedoch schnelles Handeln an, denn etwa in Brandenburg endeten die Sommerferien in wenigen Tagen. “Die Entscheidung sollte möglichst schnell fallen und nicht erst Mitte oder Ende August. Die Ruhe, die derzeit auf der Bundesebene herrscht, kann ich nicht so ganz nachvollziehen”, kritisierte der SPD-Politiker. Allerdings werde nicht jeder Urlaubsreisende kontrolliert werden können. “Das liegt ja auf der Hand”, so Woidke.

Grundsätzlich dürfe man sich nicht auf der positiven Pandemie-Entwicklung in Deutschland ausruhen. “Wir können uns nicht zurücklehnen. Das Virus hat nichts von seiner Gefährlichkeit verloren. Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass vielleicht auch neue Überraschungen vor der Tür stehen”, meinte Woidke.

 


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit