Astra-Zeneca erreichte die Politiker selbst: Da kam der Stopp

Generale im Krieg lassen stets einen Mannschaftswagen vor ihrem Fahrzeug herfahren. Der Grund: Falls Minen liegen, geht der Mannschaftswagen und nicht der des Generals hoch.

Dieser Kriegsbrauch kommt einem in den Sinn, wenn man die vornehme Zurückhaltung der Politiker in Sachen ihrer eigenen Corona-Impfungen sieht. Als leuchtende Vorbilder traten sie in Deutschland nicht auf, um die Vorbehalte gegenüber  dem Astra-Zeneca-Impfstoff zu zerstreuen. Doch die Impffront kam näher und schließlich blies der Corona Feldherr Söder ein erschreckendes Solo ins Alphorn: “Politiker vor!” . Das hieß nichts anderes, als dass die Führungselite nicht nur palavern, sondern ihre Vorbildfumktion wahrnehmen  und sich mit  Astra-Zeneca impfen lassen sollte.
 
Nach wenigen Stunden war der Astra-Zeneca – Impfstoff vom Tisch
 
So schnell wurde in Deutschland in Sachen Corona noch nie entschieden: Am Montagmorgen um 11:37 Uhr brachte die “Berliner Zeitung” Söders Aufruf  an die Politiker und dann lief die Zeit. Um 21:56  haute die ARD ihre Meldung raus: “Deutschland stoppt Astra-Zeneca – Impfungen”. Man ahnt das allgemeine Aufatmen im politischen Generalsquartier: Das Ding war vom Tisch.