Anonym bezahlen mit Monero

Monero ist auf Anonymität und Privatsphäre ausgelegt. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen wie Bitcoin, die auf einer öffentlichen Blockchain-Technologie basieren, verwendet Monero eine einzigartige Technologie namens Ring Signature und Stealth Addressing, um die Identität des Absenders und Empfängers zu verschleiern und den Transaktionsverlauf zu anonymisieren. Dadurch ist es schwieriger, den Absender und Empfänger einer Transaktion zu identifizieren und den Betrag, der übertragen wurde, zu verfolgen.

Auf Anregung eines Unterstützers haben wir kürzlich eine Monero-Adresse angelegt:

4BDJdrmE6AAWD3nbuhdZWnJGgxz2teAR7NJpLYGX8fkq8z6zEhaYpq4haW1sgq4kzu5NB82VhsFJnARWaYdXtHtY2gNEoeM

Monero spenden

Man kann die lange Zeichenfolge auch per QR-Code erfassen, wenn man eine entsprechende App auf Smartphone oder Tablet benutzt. Es gibt eine Menge Wallets (Börsen), in denen sich Monero aufbewahren lassen, aber nur wenige Handelsplätze, wo man Monero tauschen kann. Die in Deutschland beliebte Coinbase gehört leider nicht dazu, dafür aber kraken.com und binance.com. Dort kann man ein Konto eröffnen und Kryptowährungen kaufen oder tauschen. Bis dahin ist man natürlich noch nicht anonym unterwegs, sondern erst wenn man Monero hat und auf den Weg schickt. Das geht direkt aus dem Konto bei den Kryptobörsen, allerdings wäre man im Fall von behördlicher Einsichtnahme der Daten nicht vollständig vor Nachverfolgung geschützt. Wenn eine Steuerbehörde Zugriff verlangt und die Gesetze eines Landes dies hergeben, kann der Nutzer sich nicht dagegen wehren. Doch man hat auch die Option, Kryptowährungen an eigene Wallets zu senden, die entweder lokal als Software auf einem Gerät gespeichert sind oder als externe Hardware funktionieren.

Auf getmonero kann man sich umfassend informieren, wie und wo man seine Kryptowährung sicher aufbewahrt. Sobald sich Monero in einer selbst verwalteten Wallet befinden, ist man sicher vor Nachverfolgung, wenn man entsprechend umsichtig mit Passwörtern und Wiederherstellungsphrasen umgeht, weil das Guthaben sonst genau so schnell weg sein kann, wie eine analoge Geldbörse aus dem Handschuhfach.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

12 Kommentare

  1. Auch diese Währung basiert auf dem gesetzlichen Zahlungsmittel! Diese Währung ist wie eine Anlage einzuordnen. Sie funktioniert so lange ausreichend Teilnehmer existieren. Wer profitiert?
    Das gesetzliche Zahlungsmittel, auch Bargeld, als Leistungsaustauschwährung, ökonomisch und rechtlich korrekt als Gemeinschaftswerk organisieren und die Krypto Messe ist beendet!
    Die Macht Administration zur gewerblichen Nutzung ist ein Jahrhundert Betrug an den Menschen. Damit verbunden ist die Hypnose (Umsetzung der Betrugslehrmeinung, das Geld falle vom Himmel), welche einen Geldgeber/Bank-Steuer- und Sozialzahler suggeriert, welcher nicht existiert.

    Aufwachen aus der Zahler-Hypnose, lässt die Betrügereien erkennen, denn die Administration der Geldquelle als Ziffern der doppelten Buchhaltung ist unendlich möglich, die Armut und Existenzängste sind vom Staat resp. Justiz modelliert.

    Das Verstehen der Gelderzeugung ist keine bankspezifische Frage, sondern eine kognitive Fähigkeit, die doppelte Buchhaltung, Additionen auf zwei Kontoseiten, als Liquiditätsbereitstellung zu begreifen. Soll = Leistungsnachfrage/Investition/Schuldner, Haben = Liquidität der Leistungserbringer für den Leistungsaustausch (Bedürfnisabdeckung). Damit sind die Grundlagen erklärt. Die Banken haben kein Geld, sie dürfen gesetzlich verordnet, die Liquidität bereitstellen und administrieren. Die Ökonomen, Rechtsgelehrte, Politiker, Medienschaffende, Banktätige, alle haben doppelte Buchhaltung erlernt. Nun müssten sie mit dem Denken beginnen, denn die Lehrmeinungen und Gesetzgebungen sind strafbare Konstrukte! Wir leben in einem Unrechtstaat als Rechtstaat modelliert. Die Justiz müsste die Macht verhindern, nicht bedienen!

    1. Ihre ellenlangen Belehrungen sind leider oft am Thema vorbei. Im Artikel geht es um eine anonyme Bezahlmethode, nicht das Geldsystem als solches.

      4
      1
  2. Ich bleibe bei meinem altbewährten ” Underground Banking “….100% anonym. Da hat sich bisher jede Behörde die Zähne abgebrochen und ausgebissen. Interesse ? Fragen Sie einfach ihren ( vertrauenswürdigen ) orientalischen Händler um die Ecke, der erklärt Ihnen, wie das geht….

    1. Vor kurzem wurde über eine Razzia ein Hawala-Netzwerk ausgehoben.
      Es soll dabei auch nicht selten zu Betrug und Beschiss kommen.
      Aber wer es mag…
      Und ob man da als KUFFAR so “welcome” ist ?
      Fragen über Fragen…

  3. Liebe Redaktion.

    ich bin jetzt wirklich verärgert darüber, dass zwar meine Nachfrage zu meinem Kom. veröffentlicht wurde, nicht jedoch mein Kommentar, der ursprünglich hier veröffentlicht war, danach aber spurlos verschwunden ist.
    Ich würde mich deshalb über eine Reaktion hierzu wirklich freuen.

      1. Nachdem ich das zweite Mal nachgefragt hatte,

        Der betreffende Post hatte – für jedermann ersichtlich – ausschließlich ironischen Inhalt.

        1. Ob ironisch oder nicht wird dann durch Ermittlungen festgestellt, die Kosten für den Anwalt zahlt leider keine Versicherung. Es geht gerade hinter den Kulissen unheimlich ab, auch mit V-Leute – siehe Pax Europa / Stürzenberger. Kostet nur Zeit und Geld, bringt aber nix.

  4. monero ist king! im gegensatz zu btc, eth, etc und den ganzen shitcoins tatsächlich absolut anonym. meiner meinung nach die zukunft von crypto und die stärkste waffe gegen digtiales zentralbankgeld und die totalüberwachung.

    1. Bitte gerne das Internet nutzen, um sich vor gewagten Aussagen zu schützen. Drisstaler gibt es, aber btc und eth? Lautlach!
      Monero ist in der Tat genial. Dash, Zcash, okcash ebenfalls. Endlich richtige dezentrale Lösungen. Fehlt nur noch Energie…

Kommentare sind geschlossen.