Klimawandel-Wahn: Nachhaltigkeits-Wahn

Virusmutanten-Wahn: Impfpflicht-Wahn (… “Ave Nero: morituri te salutant“ …) – 
UFO-Wahn: Zeitlos unelegante Angst vor den unsichtbaren Außerirdischen der Fünften Dimension – 
Noch ein paar undichte Ungedichte zu humorlos humoristischen Betrachtungen an der Schreckschraube kommender Weltuntergangs Spiralen 
Im Weltirrenhaus herrscht nuklearer Winterschlussverkauf: Besagtes Weltirrenhaus hat längst nicht mehr alle Untertassen im Schrank und ist in alle Himmelsrichtungen aufgeschlossen. “Eyes Wide Shut“: So werden aus Plünderern “Schrottsammler der vier Jahreszeiten“ … und die “Willkommenskultur“ feiert fröhliche Urständ’ in der nasskalt Heimatvertriebenen Häuser in nunmehr baufällig anderen Umständen.
 
Also hat das Weltirrenhaus längst nicht mehr alle Untertassen im Schrank und geht daher so lange zum Brunnen, bis der Menschenjäger Kannibalen-Krug zerbricht. An der Hausmannskost des vollautomatisch eingebauten eigenen Psychopathen-Heimes im offenen Vollzug der Zwangsjacken, Karnevalsjecken und Parteigecken geht die Welt soziopathisch vornehm strudelnd zugrunde. 
 
Allerdings könnte allein der sogenannte “Klimawandel“ doch “menschengemacht“ sein: in Alaska mit Hightech-Hilfe von HAARP (High Frequency Active Research Program), von wo aus größenwahnsinnige Gottkomplex-Verdächtige wie unser aller Darling Bill G. über die Datumsgrenze hinweg Wasserski fahren und mit Tsunamibomben-Bowling rund um den pazifischen Feuerring ihre Weltherrschaftsgelüste massenmörderisch blutig austoben: “Fürchtet Euch vor Sturm und Wind … und Drachen, die Reptile sind!“ … 
Wenn das nicht alles so traurig wäre, könnte man sich hemmungslos besaufend totlachen: Denn der Gottseibeiuns ist doch noch nicht bei uns; dafür, liebe Greta, sei lieber Du bei uns! 
 
Aber: Über den Ozean im Torpedo düsend Reisende soll man nie und nimmer nicht aufhalten! 
 
Auch in der kleinsten Gummizelle ist noch ein lauschiges Plätzchen frei. Politiker*innen (“Gender, Love Me Tender!“) in ebenso freier Karriere-Laufbahn dürften sich dort allemal reichlich ungezwungen tummeln und diktatorische Zwangsmaßnahmen ausbrüten: Krawattenzwang im zeitlos eleganten Bilderberger-Hotel, Maulkorbzwang fürs gemeine Volk in der weniger eleganten Corona-Diktatur, Zwangsjackenzwang in der geschlossenen Abteilung für die Prominent*innen (“Gender, Fuck Me Tender!“) mit gänzlich unelegantem Sockenschuss im Einschluss aller “Security“-Einschüsse sowie Windelzwang gegen die hemmungslos korrupte Einnässung der Demokratie durch geistig-moralische Inkontinenz auf höchstem parlamentarischen Niveau unzeitig zeitloser Uneleganz. 
Firma “Vorwärts immer & rückwärts nimmer“ trotz post-diluvial prae-jovialer Verheerungen inmitten neuer und alter Trümmer zur Schreckensbilanz von 16 Jahren anmaßend erfüllter Gesinnungspolitik im willfährigen Dienst einer ominösen “Neuen Weltordnung“: Ja, da steht sie nun und kann nicht anders als alles lächerlich belächeln, Frau Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Dr. Merkill, lachhaft bis zur nächsten Karnevalskampagne, gell? 
Keine Sorge – der Volksherrschaft Fürsorge: “Putsch gegen die Demokratie“? – … gegen welche “Demokratie“? – … etwa gegen eine etwaige “Herrschaft des Volkes“, eine “Volksherrschaft“? – … folglich gegen irgendeine irgendwo im Nirgendwo dahinvegetierende “Demokratie“? – … gar oder nicht gar gegen … “Utopia“? 
 
Der Volksherrschaft Sorge – doch keine Sorge Auch im Weltirrenhaus wird den Menschenraubtieren einmal täglich vor und/oder nach dem großen Fressen ein Schäferstündchen Hofgang gewährt! 
Da nun einmal die sogenannte “repräsentative Demokratie“ bei weitem absolut keine freiheitliche Demokratie im ideellen Sinne beinhaltet, machen die die Diskurshoheit beherrschenden Herrschenden jeden lieben langen Tag – “Guten Bundestag!“ – lediglich einen Verdauungsspaziergang im Vorgarten ihres Herrscherhauses: also jenseitig im Vorhof der Hölle des Damen- und Herrenhauses ihrer Domina-Tyrannosaurus-eigenen stolzen öffentlichen Anstalt öffentlichen Unrechts, welche offiziell nichts weiter als eine zeitlos unelegante bösartige Abart von parlamentarischer Schießbude darstellen dürfte: “Jedermann*in!“ (“Gender*in?“ – “Shut Up!“)