Hurra: Der „freiwillige“ Corona-Reisepass für alle kommt schon ab Juli

Die Firma „Lakameda“ mit Sitz in Litauen hat ein „C19-Passport-System“ entwickelt, das bereits im Juli an den Start geht.

Die bahnbrechende Erfindung ist natürlich nur für die „freiwillige“ und „sichere“ Registrierung von Testergebnissen und später dem Impfstatus zu COVID-19 zur Verwendung durch „Einzelpersonen“ vorgesehen. Lakameda dient dabei als Zertifizierungsstelle. Wer es gar nicht abwarten kann, bis „Gesundheitsminister“ Spahn entsprechende Regelungen einführt, darf nun hoffen.

Der C19-Reisepass soll gegenüber „autorisierten Institutionen“ als Nachweis dienen, ob eine Person immun oder geimpft ist und damit die „volle Reisefreiheit“ ermöglichen. Die Nutzer werden mit einer Plastikkarte (C19-Safecard) und einem speziellen Sicherheitscode ausgestattet. Um die Angaben zu überprüfen können dann Behörden den Sicherheitscode auf der C19-Website eingeben und erfahren umgehend, ob der Nutzer ein Sicherheitsrisiko darstellt. Bei dem Angebot kann man einfach nicht NEIN sagen. Da muss man einfach mitmachen, sonst ist man nicht mehr in, pardon, heute sagt man „hip“.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...