EU-Parlament spricht sich für EU-weite „Anerkennung von Elternschaft“ aus

Letzte Woche stimmte das EU-Parlament mit 366 Stimmen für, 145 gegen und 23 Enthaltungen für eine EU-weite „Anerkennung von Elternschaft“ und die Einführung eines EU-Elternschaftszertifikats, berichtet die Initiative “Demo für alle” auf ihrer Webseite. Der Gesetzentwurf der EU-Kommission soll sicherstellen, dass die Elternschaft eines Kindes in einem EU-Land auch von den übrigen Mitgliedstaaten anerkannt wird, unabhängig vom nationalen Recht. Kritiker warnen davor, dass dies die Einführung von „Ehe für alle“, Adoption durch homosexuelle Paare und Leihmutterschaft in der gesamten EU ermöglichen könnte.

Die Entscheidung des EU-Parlaments stößt auf scharfe Kritik von Lebens- und Familienschutzorganisationen in ganz Europa. Die Aktion Leben Österreich bezeichnet die Entscheidung als „Verrat an Frauen- und Kinderrechten“ sowie als Unterstützung der Leihmutterschaftslobby.

Obwohl die Entscheidung des EU-Parlaments nicht bindend ist, sondern nur eine Empfehlung an den Europäischen Rat, haben bereits einige Länder wie Italien und Ungarn ihre Ablehnung zum Ausdruck gebracht. Die Ampel-Regierung in Deutschland hat jedoch im Koalitionsvertrag vereinbart, das Vorhaben zu unterstützen. Es bleibt abzuwarten, ob das EU-Elternschaftszertifikat im Europäischen Rat eine einstimmige Zustimmung erhalten wird. Die Ablehnung einiger Länder könnte das Scheitern des Vorhabens vor den EU-Parlamentswahlen im Juni 2024 bedeuten.

Quelle: Demo für alle


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

2 Antworten zu „EU-Parlament spricht sich für EU-weite „Anerkennung von Elternschaft“ aus“

  1. Rumpelstilzchen

    Die Gesellschaftszerstörer haben mal wieder einen Schritt vorwärts geschafft.
    Wie gewählt, so geliefert.

    6
    1
  2. EU… die europa-nazi mit weltmacht… ohne gegner nur barzahler… raus aus dem verbrecherverein… stimmt endlich ab … bürgerkrieg-t endlich das maul auf….