Zwei Drogendealer in Asylbewerberunterkunft festgenommen

Reutlingen (ots) – Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen zwei 18- und 24-jährige gambische Asylbewerber aus Reutlingen und Bochum.

Die beiden sind am Freitagmorgen bei einer Rauschgiftübergabe in einer Reutlinger Asylbewerberunterkunft ertappt worden.

Fahnder der Kriminalpolizei bemerkten im Rahmen einer Überprüfung starken Cannabisgeruch aus einem der Zimmer des Wohnheimes. Bei der anschließenden Kontrolle des Zimmers trafen sie auf die beiden Männer. Beim 24-Jährigen konnten mehr als 100 Gramm Marihuana in vier sogenannten Containern sowie mehrere bereits verpackte Verkaufsportionen, in seiner Jacke verborgen, aufgefunden und beschlagnahmt werden. Zudem fanden die Ermittler in dem Zimmer zwei weitere Verkaufsportionen, die in einem Spind versteckt waren.

Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellte, handelte es sich bei dem Jüngeren um den mutmaßlichen Lieferanten des 24-Jährigen. Der 18-Jährige war am Vorabend aus Bochum zur Übergabe des Rauschgiftes angereist.

Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und am Freitagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ die von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die beiden Beschuldigten wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. (cw)

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Oh nein, wenn die noch hundertmal ergriffen werden, gibt das Strafsegeln in der Karibik mit Rund-um-Betreuung durch Integrations- und Migrations-LotsInninnen und auf der Rückfahrt wird schnell noch ein Umweg gemacht, um auch den Rest ihrer Sippe ins bunte Land zu karren.

Kommentare sind deaktiviert.