Zu schlechte Luft – #EUDSSR verklagt Deutschland

Die EU-Kommission hat heute angekündigt, Deutschland und weitere „EU-Mitgliedsstaaten“ vor dem „Europäischen Gerichtshof“ wegen zu „schlechter Luft“ zu verklagen. Betroffen sind auch Frankreich, Ungarn, Italien, Rumänien und Noch-EU-Land Großbritannien.

EU-Kommissar Karmenu Vella erklärte dazu: „Die Entscheidung, Mitgliedstaaten vor dem Gerichtshof der Europäischen Union zu verklagen, wurde im Namen der Europäerinnen und Europäer getroffen. Wir haben immer gesagt, dass diese Kommission eine schützende Kommission ist, und unsere Entscheidung folgt diesem Anspruch. Die heute vor dem Gerichtshof angeklagten Mitgliedstaaten haben in den zurückliegenden zehn Jahren genügend ‚letzte Chancen‘ erhalten, um die Situation zu verbessern. Ich bin überzeugt, dass die heutige Entscheidung sehr viel schneller zu Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger führen wird. Doch rechtliche Schritte allein werden das Problem nicht lösen. Deshalb legen wir dar, durch welche praktische Hilfe die Kommission die Anstrengungen der nationalen Behörden für eine sauberere Luft in europäischen Städten und Gemeinden unterstützen kann.“

Die heute von der Kommission vorgeschlagenen Maßnahmen beruhen auf drei Grundpfeilern, heisst es in der Erklärung, und zwar Luftqualitätsnormen, nationalen Emissionsreduktionszielen und Emissionsnormen für die wichtigsten Verschmutzungsquellen, darunter Fahrzeug- und Schiffsemissionen, Energieerzeugung und Industrie.

Um die verkehrsbedingten Luftschadstoffemissionen zu verringern, wird die Kommission ihre Zusammenarbeit mit nationalen, regionalen und lokalen Behörden im Hinblick auf einen gemeinsamen integrierten Ansatz für Zufahrtsregelungen für Fahrzeuge in Städten im Rahmen der EU-Städteagenda weiter ausbauen.

Die Zeit für den Diesel läuft offenbar ab, aber das Ende der EU könnte ebenfalls kurz bevor stehen, wenn die Italiener ihre Vorhaben umsetzen und der EU den Rücken kehren.

Sensation: Italien bekommt eine Querfrontregierung gegen den Euro

5 Kommentare

  1. Ich würde der EU empfehlen auf die Chemtrails zu verzichten für das Leben und die Gesundheit der Bevölkerung. Was diese Flugzeuge über dem Himmel der ganzen EU ausbringen ist weit mehr Gift als die ganzen Fahrzeuge der Welt erzeugen. Das wäre doch mal eine Gesundheitsvorsorge die auch noch Geld einspart, denn dieses Gift auszubringen kostet auch noch Millionen. Aber wahrscheinlich sollen durch diese Chemtrails die Bevölkerungen dezimiert werden um dann Frischfleisch aus den südlichen Ländern einzuführen.

  2. Als wäre Deutschland nicht ganz vorne weg in der EU und hätte dort nichts zu sagen.

    Man verklagt sich also selber, cool….

    Das ist (oberflächlich betrachtet) mindestens so schizophren wie „Der Islam gehört zu Deutschland“, aber die Türkei gehört nicht zur EU.

  3. Deutschland ist Exportmeister, die Wirtschaft brummt und die Schlote qualmen. Dafür macht’s etwas mehr Mief und Muff, z.B. wenn der Lohnsteuer-Depp mit dem Diesel zur Maloche brettert und mit seinen Steuergeldern die ewigen EU-Nehmerparasiten und EU-Parlamentsschmarotzer fürstlich am Kacken hält.
    Das reicht dem stinkend faulen, von Deutschen Arbeitssklaven fettgemästeten, rundumversorgten Lumpengesocks aber längst nicht, die kleben wie die Vampir-Blutegel am BRD-Euter. Und die eigenen Regierungsluden der Altgeschmeiss-Parteien machen das Land zu einer Euronen-Zitrone, damit die EU-Zitronenpresse auch noch den letzten Tropfen aus dem Deutschen Volk herauspressen kann, egal wie und sei es auf dem Klageweg.
    Dieses verfaulte EU-Konstrukt ist die Brutstätte und der Sumpf der ewig saugenden Nehmer-Stechmücken, die sich wie Ungeziefer am Wirtschaftsorganismus des Volkes nähren, das mittlerweile als EU-Puff und globaler Zahlmeister herhalten muß. Jede Milchkuh wäre schon längst verreckt, der Deutsche Malocher-Michel aber lässt sich auch noch die Pisse abmelken, wenn ihm das Blut längst ausgegangen ist. Gnade dem Volk Gott, wenn diese EU-Galgenvögel für ein wirtschaftlich angeschlagenes Deutschland herhalten müßten.

    Ein an sich großartiges, fleißiges Volk, leider viel zu geduldig, zu großzügig, unterwürfig, ängstlich und dumm.

  4. Das EU-Paradoxon = schlechte Luft, ob wohl die Luft heute sehr viel besser ist, als sie vor 20-50 Jahrten war! So ist es hat, wenn nicht Wissenschaftler Werte festlegen, sondern „Politiker“ auf dem Sbstellgleis vor lauter Langeweile.

Kommentar verfassen