Zensiert Youtube heute wieder den #Pegida Livestream?

Der letzte Übertragung aus Dresden wurde bei Youtube zensiert. Dennoch planen die Veranstalter für den Pfingstspaziergang wiederum einem Livestream auf derselben Plattform, wie auf der Webseite mitgeteilt wurde:

Wir treffen uns 16:00 Uhr auf dem Altmarkt Dresden zu unserem großen Pfingstspaziergang!

Wer nicht dabei sein kann oder darf, der kann natürlich wieder wie gewohnt unsere Livestreams verfolgen.

Den Hauptstream gibt es wieder unter http://livestream.pegida.de .

Der 360-Grad-Stream beginnt ca.16:05 unter http://360grad.pegida.de .

Weitere Streams kündigen wir auf unserer Facebookseite https://www.facebook.com/pegidaevofficial/ an, sobald diese eingerichtet sind

 

 

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Hassrede ist kein juristisch anerkannter Begriff, und wurde rechtlich nie definiert.

    Für die Linksfaschistischen ist alles Hassrede, was ihnen ideologisch nicht ins Konzept passt.

    Für die Stalinisten der UdSSR waren mutige Dissidenten wie Sacharow Hassredner.

    Linker Hass ist a priori nie Hass, laut deren Definition.

    Es geht hier einfach darum der demokratischen Opposition den Mund zu verbieten, vor allem, weil man selbst keine Argumente mehr hat.

    Das Kredo der linken: „Halt’s Maul!“

    Und wem man den Mund nicht verbieten kann, den wird man demnächst vermutlich gleich politisch korrekt töten.

    Die Meinung von Konservativen ist für die Linken immer Hass, auch dann, wenn kein Hass involviert ist.

    Ausserdem ist Wut bei Opfern von Unrecht eine gesunde und natürliche Reaktion – was soll daran falsch sein?

    Ist es etwa falsch, wenn Juden Hitler hassen, oder kommen sie dann in den Knast wegen Hassrede?

    Es geht hier nicht um Hass, sondern es geht darum, ob eine Aussage der Wahrheit entspricht oder nicht.

    Wer als Opfer von Unrecht die Wahrheit voller Wut ausspricht, der sagt deswegen immer noch die Wahrheit.

    Und wer ohne Hass lügt, der lügt deswegen immer noch.

    Ein Berufskiller kann sogar töten ohne zu hassen – ein Anfänger muss hassen, um töten zu können.

    Sollen wir etwa alle lernen hassfrei kriminell zu sein, hassfrei zu lügen, hassfrei zu betrügen, und hassfrei zu töten?

    Ausserdem verstösst jede Art von Zensur gegen das Grundgesetz.

    Es gibt kein Bisschen an Meinungsfreiheit – entweder man hat die Freiheit oder man hat sie nicht.

    Wenn man stets Angst davor haben muss, dass das, was man sagt, bestraft werden könnte oder auch nicht, dann wird man am Ende überhaupt nichts mehr sagen – zur eigenen Sicherheit.

    Gewisse Kräfte versuchen mit solchen demagogischen Begriffen wie „Hassrede“ auf diesem Planeten ein mentales Gefängnis zu errichten – das monetäre Gefängnis war ihnen noch nicht gut genug.

    Immerhin wissen wir jetzt wessen Geistes Kind die politischen Eliten sind – es sind keine Demokraten und sie glauben auch nicht an das Prinzip von Freiheit.

Kommentare sind deaktiviert.