ZDF im Kampf gegen #FakeNews: Staatsfunk stellt “Selbstverpflichtungserklärung” vor

Damit Sie alle wissen, an welchen Stellen man Lachen soll, haben wir die Passagen, die das ZDF ganz besonders ernst meint, rot markiert. Die beste Satire schreiben immer noch diejenigen, die bevorzugt Zielscheibe von Spott und Hohn des Volkes sind. Ohne Worte:

Stopp Rundfunkbeitrag photo
Foto: opposition24.de

Mainz: Auch in den kommenden Jahren wird das ZDF mit sachlichen Informationen, eigenrecherchierten Inhalten, verständlichen Erklärungen und pluralistisch besetzten Meinungsbeiträgen populistischen Parolen und Fake News entgegentreten. Das erklärte ZDF-Intendant Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Mainz. “Gerade in angeblich ‘postfaktischen’ Zeiten und angesichts der Herausforderungen von Globalisierung und Digitalisierung muss das ZDF mit unabhängigem Journalismus seinen Zuschauern verlässlich und glaubwürdig Halt bieten”, sagte der Intendant bei der Vorstellung der neuen Selbstverpflichtungserklärung. Das ZDF werde die Verbindung von TV-Formaten mit ergänzenden Online-Angeboten sowie Kommunikations- und Interaktionsräumen in sozialen Medien weiter ausbauen und den Dialog mit Zuschauern und Nutzern kontinuierlich ausbauen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Um jüngere Zuschauer stärker zu erreichen, werden in der ZDF-Senderfamilie auf Zielgruppen zugeschnittene Programme gestärkt. Qualitätsserien werden in ZDFneo neue Akzente setzen. ZDFinfo setzt auf eine intensive cross-mediale Vernetzung von TV und Online. Mit einem besonderen Augenmerk auf die ZDF-Mediathek, das gemeinsam mit der ARD veranstaltete non-lineare Programmangebot funk und die kontinuierliche Optimierung der Aktivitäten auf Drittplattformen werden bewusst neue Ausspielwege und Nutzungsmuster unterstützt.

Um den veränderten Informationsbedürfnissen auch einer jüngeren Generation von Zuschauern und Nutzern gerecht zu werden, werden die Nachrichtenangebote der “heute”-Familie weiterentwickelt: im Fernsehen, online und in den sozialen Medien. Im Bereich Wissen, Kultur und Geschichte bleibt “Terra X” das Flaggschiff des ZDF und experimentiert mit innovativen technischen Produktionsformen.

In seinen Fernsehfilmen und Serien bildet das ZDF die Lebenswirklichkeit der Zuschauer ab und reflektiert Themen der Zeit. Insbesondere im Segment der Geschichtsprogramme werden auch 2017/2018 markante Schwerpunkte mit fiktionalen Mehrteilern wie “Tannbach II”, “Ku’damm 59”, “Der gleiche Himmel” oder “Himmel und Hölle” anlässlich 500 Jahre Reformation realisiert. Geplant ist ebenfalls ein Zweiteiler über den Mord an Treuhand-Chef Rohwedder. Der Dreiteiler “Bella Germania” erzählt über sechs Jahrzehnte die Geschichte einer deutsch-italienischen Familie.

Mit “Das Pubertier” oder “Zarah” entstehen neue, moderne Serienproduktionen, die der gewachsenen Bedeutung am nationalen und internationalen Markt entsprechen, und mit der Fortführung von “SCHULD nach Ferdinand von Schirach” oder “Unterleuten” nach dem Roman von Juli Zeh stehen neue Literaturverfilmungen auf dem Programm. Einen weiteren Serienschwerpunkt setzt ZDFneo mit Neuentwicklungen im Drama-Genre wie z.B. “Der Sommer meines Lebens”. Mit einer verstärkten Beteiligung an internationalen Koproduktionen wird das ZDF dem gewachsenen Publikumsinteresse an internationalen Serien gerecht.

Seit 2004 sieht der Rundfunkstaatsvertrag die Abgabe von Selbstverpflichtungserklärungen für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in einem zweijährigen Turnus vor.

Die vollständige Selbstverpflichtungserklärung finden Sie hier: http://ly.zdf.de/Eoc/

http://twitter.com/ZDFpresse

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6166 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Also nix neues in Takatuka-Land.

    Zensieren
    Defamieren
    Fälschen

    …und weiter den Doku-Adolf anpreisen

  2. Ein wirklich tolles Comedy-Programm – musste einige Male lachen. Von wem ist das nochmals?

Kommentare sind deaktiviert.