#Wuppertal: Messerstecher immer noch flüchtig – ein Iraker tot, Bruder schwer verletzt

Wuppertal: Die Staatsanwaltschaft hat nach den dramatischen Ereignissen vom Nachmittag, bei der ein Mann zu Tode kam und sein Bruder schwer verletzt wurde,  eine Presseerklärung abgegeben:

Heute (18.08.2017), gegen 14:45 Uhr, kam es aus noch ungeklärter Ursache zwischen mehreren Männern in einem Geschäft am Kipdorf, im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld, zum Streit. In dessen Verlauf wurde ein 31-jähriger Mann durch Messerstiche tödlich verletzt. Sein 25-jähriger Bruder wurde ebenfalls durch Messerstiche so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt werden musste. Beide Geschädigte stammen aus dem Irak. Die Täter flüchteten vom Tatort. Die Durchsuchung eines Hauses im Kipdorf, unter Hinzuziehung von Spezialkräften, führte nicht zum Auffinden der Täter. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202/ 284-0 entgegen.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weiteren Auskünfte erteilt werden. Am morgigen Tag werden Auskünfte durch die Staatsanwaltschaft Wuppertal erteilt

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5828 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.