Wuppertal: Leichenfund im Mordfall Hanaa S.

Seit einer Erklärung eines der Angeklagten vor dem Landgericht Wuppertal in der seit Juni 2016 laufenden Hauptverhandlung hat die Kriminalpolizei Wuppertal unter Beteiligung der Tatortgruppe des Bundeskriminalamts im Großraum Kronau in Baden-Württemberg umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt.

Vorgestern Nachmittag (19.07.2017) fanden die Ermittler in einem Waldgebiet die sterblichen Überreste einer weiblichen Person. Diese wurden geborgen und nach Düsseldorf überführt. Die Obduktion fand im Laufe des gestrigen Nachmittags bei der Rechtsmedizin der Universität Düsseldorf statt.

Die Untersuchungen der Rechtsmedizin und der Polizei dauern an. Weitere Auskünfte werden wegen des laufenden Hauptverfahrens bei dem Landgericht Wuppertal derzeit nicht erteilt.

Ältere Meldung zum Fall Hanaa S.

Ehrenmord ohne Leiche? Zwei weitere Tatverdächtige festgenommen