Worms: Iraker will mit Teppichmesser Abschiebung verhindern – ein Beamter verletzt

Worms: Ein Beamter wurde bei einem Einsatz am frühen Mittwochmorgen schwer verletzt. Gemeinsam mit Kräften der Ausländerbehörde und des Ordnungsamtes sollte ein 34-jähriger Mann aus dem Iran in seine Heimat abgeschoben werden.

Als er an seiner Wohnung im Speyerer Schlag abgeholt werden sollte, zog er unmittelbar ein Teppichmesser und versuchte so die Maßnahmen zu verhindern. Dennoch gelang es den eingesetzten Kräften den Ausreisepflichtigen zu Boden zu bringen und festzunehmen.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Hierbei zog sich ein 25-jähriger Polizeibeamter eine schwere Schulterverletzung zu und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Betroffene selbst wurde bei der Festnahme ebenfalls leicht verletzt. Seine Abschiebung konnte jedoch ohne Verzögerung durchgeführt werden. Wie sich bei der späteren Durchsuchung seines Zimmers herausstellte, hatte er dort eine geringe Menge Marihuana versteckt.

Während des laufenden Polizeieinsatzes stachen zudem bislang unbekannte Täter den Reifen eines Streifenwagens platt, der in der Nähe des Einsatzortes geparkt war.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6541 Artikel
Frisch aus der Redaktion