Hier O24 auf Telegram folgen

Ich entschuldige mich gleich vorweg bei allen Lesern für die nun folgende teils deftige Sprache. Aber wenn ich das Bild von Peter Altmaier vor Augen habe, wie er in einer der „Polit-Talkshows“ davon sprach, es werde kein einziger Job durch die Corona-Krise verloren gehen, kommt mir die Galle hoch. Ich muss unweigerlich an den Schulunterricht denken, als wir die französische Revolution durch nahmen und fast zeitgleich im Fernsehen eine Serie dazu lief. Diätkönigin Julia Klöckner hat von Hamsterkäufen abgeraten, wenn es nach ihr geht sollen alle einfach abnehmen, könnte man meinen.

Heute ist Mittwoch, Tag 5 nachdem verkündet wurde, dass alle Schulen und Kindergärten vorerst geschlossen bleiben. Immer noch ist hier im Umkreis kein Klopapier zu bekommen, dasselbe gilt für Mehl und Trockenhefe. In unserem Örtchen gibt es nur einen Discounter. Dort sieht es noch trauriger als bei den etwas größeren Rewe-Märkten oder Aldi-Filialen in den Nachbarorten aus. Nachschub der begehrten Artikel ist diese Woche wohl nicht mehr zu erwarten. Unsere Politiker lügen wie gedruckt, dass es keine Versorgungsengpässe gebe. Die Realität sieht allerdings anders aus. Was passiert wohl, wenn noch mehr zum Stillstand kommt?

Vor Corona warnten die Parteien vor genau solchen Szenarien. Jetzt ist alles angeblich ganz anders und schuld sind nur die Hamsterkäufer.

#Stromausfall: DRK sieht Nachholbedarf für Katastrophenschutz in Berlin

#Stromausfall: Prepper im Vorteil

Plötzlich Prepper? FDP fordert mehr Katastrophenschutz wegen vielfältiger Bedrohungslagen

P.S.: Nun bin ich doch nicht so ausfallend geworden, wie ich befürchtet habe. Das spare ich mir für später auf, du fette, aufgedunsene duweisstschonwer …

Werbeanzeigen

3 KOMMENTARE

  1. Geheimtipp / nach 1 Woche vergeblichen Suchens:
    .
    Beim Sonderpostenvermarkter Thomas Philipps GmbH & Co. KG auf der grünen Wiese, gut 25 km außerhalb von Sozenhausen-City (Kassel) gab es heute tatsächlich noch eine Palette 3-lagiges „Hakle Toilettenpapier“, sicherlich aus irgendwelchen Versicherungsbeständen (Abgabe eine Packung pro Person) zu Kaufen.
    .
    Tausend Dank Herr Altmaier, Frau Klöckner. Ihnen und Ihrer vermerkelten ZEE DEE UH werden wir das bestimmt nie vergessen!

  2. Gegen Altmaier wirkt selbst die völlig aus dem Leim gegangene Merkel noch fast zierlich, vielleicht umgibt sie sich deshalb gern mit überernährten Ministern.
    Heute Morgen figurierte bei Maybrit Ilner schon in der Früh der Intimus und Leibarzt der Kanzlerin Dr. med. Helge Braun, CDU, „Bundesminister für besondere Aufgaben“* seit 2018 und Nachfolger von Altmaier als Kanzleramtschef und sprach wohlgewählte Worte zum Thema Corona. Auch der ist, obwohl noch relativ jung, schon obszön fett.
    Das hat natürlich den Vorteil, dass ein Corona-Krisenstab aus Merkel, Altmaier und Braun dank der angefressenen Pfunde noch monatelang durchhalten und weiter schwafeln könnte, wenn das Volk mangels Nachschub schon lang verhungert ist.
    An den „Diäten“ fett gefressen
    Haben Volksverr … , äh … treter das Volk vergessen
    Doch naht heran die nächste Wahl,
    Dann wird man schnell dann mal sozial …

    * Ich habe immer mal den Verdacht, dass Merkel deshalb einen Arzt ins Kanzleramt berufen hat, damit der Nachschub an Tranquilizern nicht ausgeht, vielleicht sind das seine „besonderen Aufgaben“

  3. Volle Zustimmung!
    Man muss schon mit dem Klammerbeutel gepudert worden sein, wenn man den Politdarstellern in Buntland Germanistan auch nur noch ein einziges Wort glaubt.
    Ich hatte das Glück, mich noch rechtzeitig ausreichend zu bevorraten, als die Regale noch relativ voll waren. Außerdem betreibe ich sowieso immer eine gewisse Vorratshaltung, da ich ständig mit dem ‚Great Collapse‘ in Form von Blackout oder Bürgerkrieg rechne.
    Gestern kam ich dann auf die Idee, noch mal Wasser, Fischkonserven und Brot einzukaufen: Lidl vor Ort ein totaler Ausfall!
    Ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht so viele leere Regale gesehen – wobei ich von dem Saftladen einiges gewohnt bin.
    Kein Brot, keine Wurstkonserven, kein Klopapier – wahrscheinlich wäre es kürzer aufzulisten, was es noch gab.
    Im Aldi gegenüber sah es zum Glück noch besser aus – dort wo normalerweise die Konservengerichte standen gab es allerdings nur noch passierte Tomaten.
    Seit Wochen lullen uns die Schwätzperten unserer Bundesregierung mit Beschwichtigungs- und Verharmlosungsfloskeln ein, ‚Hamsterkäufer‘ werden von Linken als ‚egoistische Wohlstandsfaschisten‘ diffamiert. Wenn es hart auf hart kommt, brauchen die nicht zu glauben, sie bekommen vor mir auch nur eine Scheibe Knäckebrot!
    Die jetzige Entwicklung habe ich eins zu eins vorausgesagt: Siehe https://gegendenstromsite.wordpress.com/

Comments are closed.