„Wir sind die Grenze“ – Bündnis ruft zum Protest in Freilassing auf

Auf Facebook ruft ein neues Bündnis zu Protesten gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung auf.

Am 12. Dezember soll direkt an der Grenze bei Freilassing ein Zeichen gesetzt werden.

Zuvor hatte schon die AfD dort protestiert, teilweise begleitet von den üblichen Gegenprotesten.

Freilassing Asyl photo
AfD Demo in Freilassing vom Oktober 2015Photo by Metropolico.org

Jeden Tag überqueren in Freilassing tausende Asylforderer unsere Grenze, so heisst es in der Bekanntmachung.

Der Ort sei mit seinen nur 16.000 Einwohnern ein Symbol der fortschreitenden Überflutung unserer Nation. Man müsse die Notbremse ziehen und ein klares Zeichen setzen!

Am 12.12.2015 werden wir zusammen mit euch ein deutliches Zeichen setzen: An der deutschen Grenze werden wir das einfordern, was in der derzeitigen „Flüchtlingskrise“ so bitter nötig ist: Eine klare und unmissverständliche Grenzpolitik. Andere Staaten wie Spanien, die USA und Australien machen es vor: Grenzen funktionieren, wenn man es nur will!

Deutschlands Souveränität und innere Sicherheit sind seit der mutwilligen Missachtung unserer Gesetze durch die Bundesregierung nicht mehr gewährleistet. Täglich strömen tausende illegale Einwanderer in unser Land; unter ihnen Kriminelle und Terroristen.

Die meisten Illegalen sind Muslime, die in schon bereits bestehende Parallelgesellschaften einwandern und perspektivisch auf Sozialleistungen angewiesen sein werden.


 

Facebook Seite von „Wir sind die Grenze

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5619 Artikel
Frisch aus der Redaktion