Will die „Deutsche Umwelthilfe“ auch #Dieselverbote auf dem Land durchsetzen?

Foto by opposition24.de

In einer Pressemeldung der umstrittenen „Deutschen Umwelthilfe“ heißt es: „Den gesamten Februar über hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) mittels Passivsammlern an über 500 Orten in Deutschland ermittelt, wie hoch die Belastung der Luft mit dem Dieselabgasgift Stickstoffdioxid (NO2) auch fernab der amtlichen Messstationen ist. Es zeigt sich, dass nicht nur Städte mit amtlichen Messstellen mit NO2 belastet sind. Auch in Gemeinden mit wenigen zehntausenden Einwohnern wurden hohe Werte des gesundheitsgefährdenden Luftschadstoffs NO2 gemessen.“

Nach den jüngsten Verschärfungen sieht der Verein offenbar Möglichkeiten, die Fahrverbote auch außerhalb von Städten durchzusetzen.

„Wir möchten Ihnen die Ergebnisse unserer bundesweiten NO2-Messakation „Decke auf, wo Atmen krank macht“ im Rahmen einer Pressekonferenz präsentieren und eine erste, um bereits vorliegende Daten ergänzte, vorläufige Gesamtübersicht der Hot-Spots der Luftbelastung vorstellen. Zudem möchten wir die Diskussion über eine seit vielen Jahren überfällige Verschärfung der NO2-Luftschadstoffgrenzwerte für Deutschland starten.“

Mehr zur „Deutschen Umwelthilfe“ auf EIKE:

SELBSTBEDIENER: Wie die Deutsche Umwelthilfe vom Staat gefüttert wird.

Prometheus – Das Freiheitsinstitut verleiht der Deutschen Umwelthilfe e. V. „Goldenen Engel der Scheinheiligkeit“

Die dubiosen Machen­schaften der Deutschen Umwelt­hilfe und ihres Führers Jürgen Resch

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6899 Artikel
Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. Die DUH hat hiermit die ausdrückliche Genehmigung ohne erneute Anfrage mich im Arsch zu lecken. Stündlich, täglich, wöchentlich während des ganzen Jahres. Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter, selbst bei mehr als 20 ° unter null und in den Schaltjahren auch noch am 29.02. d.J.

  2. Knapp 280 Mitglieder- ca. 80 fest angestellte Mitarbeiter.
    Und dieser „Verein“ glaubt … in D ( und nur in D ) einen „ Diesel-Krieg“ führen zu können ?

    Ich glaub’s nicht …

    Dieser Resch … weiß der eigentlich auf was er sich da eingelassen hat ?

  3. neulichst im tv gehört. irgend eine konifere zieht in betracht, nicht gleich ganze städte, sondern nur strassenweise zu sperren. kein witz…. so wurde es in schildistan verkündet…ich schwlör..

Kommentare sind deaktiviert.