Wiesbaden: Kripo bittet um Mitfahndung nach Mord an Asylbewerberin

2.000 Euro Belohnung ausgesetzt

fahndungAm Mittwoch,  dem 12.08.2015 wurde die 23-jährige eritreische Staatsangehörige Asmayt TEKLEAB YHDEGO tot in ihrem Zimmer in ihrer Unterkunft aufgefunden.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt seit dem wegen eines Tötungsdeliktes, wobei Ermittlungen Hinweise auf eine Beziehungstat ergaben.

Die Polizei sucht mittlerweile mit einem Haftbefehl den flüchtigen 25-jährigen Lebensgefährten der Getöteten namens Hagos BELAY GEBREHIWOT.

Letztmalig gesehen, wurde BELAY GEBREHIWOT am 11.08.2015 um 00:43 Uhr in Wiesbaden, in der Bahnhofstraße im Bereich der dortigen NASPA-Filiale sowie gegen 09:30 Uhr an seiner Wohnanschrift in Wiesbaden.

Wer kennt BELAY GEBREHIWOT und kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen?

Wer hat ihn seit dem 11.08.2015 gesehen?

Wer hat ihn aus der Bank kommen sehen? Wo ging er danach hin?

Wer weiß, ob und zu wem der BELAY GEBREHIWOT Kontakte hatte?

Wer hat in der Nacht vom 10.08.2015 auf 11.08.2015 in Wiesbaden verdächtige Wahrnehmungen an der Mainzer Straße im Bereich der dortigen Asylbewerberunterkunft oder auf dem Weg in Richtung Bahnhof gemacht?

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Westhessen, Tel.: 0611 / 345-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

2000,- EUR Belohnung ausgesetzt!

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Hagos BELAY GEBREHIWOT führen, hat die Staatsanwaltschaft Wiesbaden eine Belohnung von 2000,- EUR ausgesetzt.

Diese Belohnung ist nicht für Amtspersonen bestimmt, zu deren Pflichten die Verfolgung von Straftaten gehört.

Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5950 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.