Wien verweigert Einreise von IS-Terrorist zu Not-OP

Einem 19-jährigen Georgier wurde die Einreise zu einer Not-OP nach Österreich verweigert. Das berichtet OE24 unter Berufung auf die Nachrichtenagentur APA. Temirlan M. wurde bei einem Anti-Terror-Einsatz bei Tiflis schwer verletzt, er soll Verbindungen zu den Drahtziehern des Anschlags auf den Flughafen von Istanbul haben.

Innenminister Kickl habe daher das Ansinnen der georgischen Regierung aus Sicherheitsgründen abgelehnt. Vielleicht sollten die Georgier mal in Berlin nachfragen. Dort hat man sicher mehr Herz für Terroristen.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6227 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Berlin wird in vorauseilendem Gehorsam sicher eine first class Versorgung mit automatisch anschließender lebenslanger auskömmlicher Rente und beitragsfreier Kankenversicherung für dessen ganze Sippe zubilligen.
    Deutschland wird von Vollpfosten reGIERt.
    Allah ma lache.

  2. Österreich ist auf dem richtigen Weg, wir sollten über einen Anschluss Deutschlands an Österreich nachdenken.

Kommentare sind deaktiviert.