Großeinsatz in Wien nahe der Synagoge in der Seitenstettengasse. An insgesamt sechs Tatorten schlugen die Terroristen zu. Es gab offenbar mehrere Festnahmen, ein Terrorist wurde von der Polizei erschossen. Mindestens vier Passanten wurden getötet, mindestens 15 weitere teils schwer verletzt, heißt es aktuell.

Laut OE24 seien die Täter professionell vorgegangen und anscheinend militärisch geschult.

OE24: Das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen SITE hat auf seiner Homepage einen Jihadisten zu dem Anschlag in Wien zitiert: „Jihadist sagt, der Angriff in Wien ist ‚Teil der Rechnung‘ für die österreichische Beteiligung an der US-geführten Koalition“

Nach Informationen der „Krone“ ist ein Polizist seinen Verletzungen erlegen, ein Täter soll sich selbst in die Luft gesprengt haben. Es sollen noch weitere Täter auf der Flucht sein. 

RT berichtete ebenfalls, dass mehrere Täter die Synagoge angegriffen haben, einer soll sich mit einem Sprengstoffgürtel selbst in die Luft gesprengt haben.

Militär im Einsatz

Das Innenministerium hat das Bundesheer angefordert, um Objekte zu bewachen, damit die Polizei für die immer noch laufende Fahndung genügend Kräfte hat. Es gab mehrere Festnahmen, doch der Einsatz läuft weiter. Bewohner sollen in den Häusern bleiben.

https://twitter.com/disclosetv/status/1323351630499225600

3 KOMMENTARE

    • Gibt verschiedene Moeglichkeiten, was Du meinen koenntest. 🙂
      Auf jeden Fall nicht uninteressant, dass es puenktlich zum Lockdown#2 stattfindet, wo weniger Leute unterwegs sind… und gerade in Oesterreich haben wir ja noch:
      tagesschau.de (das Erstbeste bzw. -schlechteste aus Google): „Von einem „Paket mit harten Maßnahmen“, [ab heute, Dienstag, wieso Dienstag und nicht Montag?] sprach Bundeskanzler Sebastian Kurz. […] Zudem werde es eine nächtliche Ausgangsbeschränkung geben, zwischen 20 Uhr abends und sechs Uhr morgens, sagte Kurz.“
      Ausserdem, wenn das nun haeufiger vorkommt, koennte man ja mal wieder einen „War on Terror“ starten – moeglich, dass nach den letzten Jahren mit mehr Zustimmung oder Gleichgueltigkeit, jedenfalls weniger Ablehnung, zu rechnen ist.
      Es ist ja schon wieder von einer unerwarteten Aktivitaet der/des US… aeh ich meine ISIS die Rede… kennen wa doch…
      … und es ging ja wirklich Zack auf Zack: zuerst die Story mit dem Lehrer in Frankreich, dann eine neue Karikatur, dann knallt’s dort, dann in Oesterreich…
      Und schliesslich ist in Wien auch das Militaer unterwegs… vielleicht bleibt es ja auch zukuenftig auf den Strassen …sicherheitshalber… auch in anderen europaeischen Laendern…

      • Wer weiß. Im Grunde egal, denn sie verteidigen lieber ihre Künstler statt zu denken. Sie glauben das wäre Freiheit. Die blitzgescheiten Klassensprecher der Grundschulen haben die Heeresleitung übernommen, diesmal ist uns der Sieg gewiss.

Comments are closed.