Wieder drei Schafe von der Weide „verschwunden“

Rheinbach-Hilberath bei Bonn: In der Nacht zu Samstag verschwanden drei Rauwollige Pommersche Landschafe von ihrer Weide an der L492.

Nach dem derzeitigen Sachstand sei ein Diebstahl der Tiere, die auf einer Weide in der Nähe des Parkplatzes „Tor zur Eifel“ standen, nicht auszuschließen, berichtet die Polizei. Es handelt sich um ein Tier mit schwarzem sowie zwei Tiere mit grau-beigefarbenem Fell; Kopf und Läufe der Schafe sind schwarz.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Das zuständige Kriminalkommissariat 37 hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt:

Wer hat zwischen Freitag, 30.06.2017, 17:00 Uhr und Samstag, 01.07.2017, 11:00 Uhr, verdächtige Personen oder ein größeres Transportfahrzeug in Tatortnähe gesehen?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/15-0 mit dem Kriminalkommissariat 37 in Verbindung zu setzen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6525 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Was soll eigentlich „…schon wieder Schafe verschwunden “
    …und wenn 1 Million Schafe verschwunden sind, in Deutschland
    kümmert das kein Arschloch mehr, obwohl das die Arschlöcher
    wissen, von wem diese Schafe gestohlen und anschließend
    massakriert werden.
    Ich schreibe nicht um sonst „Arschloch“, denn der deutsche Wähler ,
    ist nicht mehr Wert anders bezeichnet zu werden !

  2. es gab anscheinend wieder eine hochzeit..

    muhammed und aishe trauten sich und nahmen das „herzlich willkommen“ der IM erika sehr genau….

    ich frage mich ernsthaft, wann die deutschen endlich mal aus ihrem tiefschlaf erwachen….

    noch sind es schafe…. dann folgen frauen, auto’s und zum schluss die haeuser und wohnungen…
    was sie nicht bekommen, nehmen diese typen sich einfach…..

Kommentare sind deaktiviert.