Wie Linke und Islamisten FakeNews über „antimuslimische“ Übergriffe verbreiten

Die PKK und RAF-Versteherin Ulla Jelpke und der Vorsitzende des „Zentralrats der Muslime“ sind ein ziemlich ungleiches Paar, aber in der Sache einig, wenn es um das Aufbauschen von angeblich „antimuslimischen“ Übergriffen geht.

Diese Schlagzeilen lesen wir heute in der Tagespresse – Neue Osnabrücker Zeitung

Mehr als 200 islamfeindliche Übergriffe auf Muslime im ersten Quartal

Linke: „Nur die Spitze des Eisbergs“ – Zentralrat der Muslime: Übergriffe sind an der Tagesordnung

Osnabrück. In den ersten drei Monaten des Jahres sind in Deutschland Muslime in mehr als 200 Fällen wegen ihrer Religion beleidigt und angegriffen worden oder wurden Opfer von Sachbeschädigung. Polizei und Verfassungsschutz erfassten im ersten Quartal Anzeigen zu 208 Straften mit islamfeindlichem Hintergrund, die Täter waren zumeist Rechtsextreme. Zwei Menschen wurden dabei – in Baden-Württemberg und in Hessen – verletzt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor, die der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) vorliegt. Die Behörden haben diese Daten zu „islamfeindlichen Straftaten“ erstmals ausgewertet, sodass es keine Vergleichszahlen gibt.

Von welcher Art Straftaten ist aber die Rede, nachdem es während des diesjährigen „Ramdans“ zu mehreren Messerstechereien mit teilweise tödlichem Ausgang gekommen ist?

Zu den Vorfällen zählten etwa Hetze gegen Muslime oder muslimische Flüchtlinge im Netz (sogenannte Hasskommentare), Drohbriefe, Angriffe auf Kopftuch tragende Frauen oder muslimischen Männer auf der Straße, aber auch Sachbeschädigung und Nazi-Schmierereien an Häusern.

Sachbeschädigung und „Schmierereien“ sind nicht gerade die feine Art, aber an „Hetze“ im Netz stirbt man nicht, wohl aber gibt es Opfer, wenn die Aufrufe islamischer Terroristen und radikaler Prediger befolgt werden. Dass es tatsächlich nur 200 „Straftaten“ – und diese offenbar wohl ohne Opfer – gibt, könnte man eher lobend hervorheben, weil sich die Mehrheit der Deutschen, selbst am radikalen Rand, eben nicht zu Gewalt aufstacheln und in einen Bürgerkrieg hetzen lässt, wie es die noch herrschende Klasse sicher gerne sehen würde.

Und tatsächlich sind die Zahlen solcher Straftaten, obwohl es ja angeblich keine Statistik gibt wieder gesunken.

Unterdessen sind Angriffe auf Moscheen und auf sonstige islamische Einrichtungen wieder auf das Niveau von vor der Flüchtlingskrise 2015 gesunken. Laut Regierungsantwort wurden im ersten Quartal noch 15 solcher Anschläge, Schmierereien und Schändungen – etwa mit Schweineblut – registriert. Das ist deutlich weniger als im vierten Quartal 2016 mit 27 Angriffen und liegt auf dem Niveau von Anfang 2015. Der Rückgang zeigt sich auch deutlich bei den islamfeindlichen Kundgebungen, von denen es in den ersten drei Monaten des Jahres bundesweit noch 32 gab (Vorquartal: 39). Im ersten Vierteljahr 2016 waren es mit 80 Kundgebungen noch mehr als doppelt so viele gewesen. Bei diesen Zahlen sind die Pegida-Aufmärsche in Sachsen übrigens nicht erfasst.

Das hindert die Linke nicht an übelster Propaganda:

„Die innenpolitische Expertin der Linken, Ulla Jelpke, sprach von erschreckenden Zahlen. Jelpke sagte: „Ich gehe davon aus, dass die erfassten Straftaten nur die Spitze des Eisbergs sind.“ Denn die Betroffenen würden viele Beleidigungen und Übergriffe aus Angst gar nicht zur Anzeige bringen.“

Und natürlich darf dieser Demagoge nicht fehlen:

Mazyek photo
Foto by linksfraktion

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Ayman Mazyek, bestätigte diese Einschätzung und sagte: „Zig Beispiele gibt es jeden Tag.“ Jelpke forderte, gegen die Täter hart vorzugehen, um zu verhindern, dass muslimische Jugendliche sich wegen schlechter Erfahrungen radikalisierten.

Im Vergleich dazu: – Die „Flüchtlings“-Kriminalität zwischen Fakten und Medienlügen

Die Ergebnisse meiner Analyse gibt es nachfolgend. Um die Spannung und den AHA-Effekt etwas zu erhöhen, stelle ich sie jenen Falschmeldungen, Halbwahrheiten und Manipulationen der MainstreamMedien gegenüber, mit denen den Menschen die verstörenden Fakten systematisch vorenthalten wurden und werden.

….

Bei der Gewaltkriminalität waren „Flüchtlinge“ 1400% krimineller als Deutsche

Quelle: Fisch + Fleisch

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5932 Artikel

Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Die muslimischen Jugendlichen radikalisieren sich also
    wegen schlechter Erfahrungen von rechten
    Extremisten, so die Aussage der verrückten, linken
    Drecksbrut.
    Diese Schweine möchten am liebsten in Ihrer Schizophrenie
    die sämtlichen islamischen Mord-und Terroranschläge, den Rechten in die Schuhe schieben. Aber wie sollte es anders sein,
    sie sind ja auch eine Nachfolgepartei von Volksmördern und
    Diktatoren. Die Gesinnungsgenossen dieser Partei sollten mit
    den heutigen Islam- Mördern Deutschland verlassen. Es gibt noch
    ein paar Länder, wo Sie Ihre Schizophrenie ausleben können.
    So eine Partei dürfte in einem Rechtsstaat keine Zulassung haben.

  2. Hallo!

    Das wird ja immer schlimmer – oder eigentlich ja nicht:
    Ich war über 7 Jahre im Behindertenfahrdienst tätig und habe so manches erleben müsse; so z.B. offensichtliche Anfeindung von sogenannten Deutschtürken, mindestens ein dutzend mal als Nazi beschimpf worden, weil ich mich nicht geduckt habe und schon meine Meinung gesagt habe.

    In einem konkreten Fall war folgende Situation: eine Mutter, die Herkunft war nicht ersichtlich, ging ca. 3 Meter hinter ihrem Kleinkind (ca. 2,5 bis 3 Jahre) – kurzum: das Kind läuft auf die Straße und die Mutter hatte nur ihr Handy im Blick – erst als ich im Abbiegevorgang abgebremst habe, reagierte die Mutter, sie zog das Kind zurück und anstatt vernünftig zu sein, mahnte sie mich an, ich hätte Schuld, wenn etwas passiert wäre woraufhin ich erwiderte, dass sie doch das Handy besser in der Tasche lassen sollte… darauf beschimpfte sie mich als Nazi. Das war das erste Mal, woran ich mich erinnern kann, so betitelt worden zu sein.

    Btw.1: Ich habe überwiegend behinderte Kinder von Migranten transportiert.

    Btw.2: In meinem Stadtteil hing vor einigen Jahren einmal ein Aushang aus, wo alle Bewohner nach Herkunft aufgelistet waren und eine Zahl blieb mir noch im Gedächtnis: unter 8 % Deutsche. Achso: das war einer von den Linken, der dies stolz zu Markte getragen hat. Multikulti in Multikulti in Reinkultur: 32 + 1 Nationen …

  3. Was hat man denn erwartet? Wenn man uns eine fremde Kultur als Nachbarn ins Haus setzt, die Kinder der Großfamilie einen ganze Häuserblock (100 Familien) mit Lärm, Dreck und Fäkalien terrorisiert, muss man sich nicht wundern, wenn Leute, die nach Feierabend in Ruhe Kaffee trinken wollen oder sich einfach mal ausruhen wollen dann ausrasten oder diese lärmende Sippe beschimpfen. Dabei sind die Muslime gar nicht mal im Vordergrund. Schlimm sind die Berufskriminellen aus den Ostblockstaaten – Albanien, Serbien, Kroatien, Polen, Jugoslawien und Rumänen. Am schlimmsten sind Rumänen in Sachen Respekt vor Privateigentum. Da werden des Nachst leise Keller aufgebrochen, Fahrradräume geplündert oder Wäsche geklaut. Die Kids von denen passen auf wann Wohnungsinhaber zur Arbeit gehen – ein paar Minuten später ist die Wohnung aufgebrochen und von Wertgegenständen beräumt. Welche Assi-Familie will man nun verdächtigen? Polizei macht nur Bürokratie – mehr nicht. Das makabere aber ist, dieses Links-Grünes Geschmeiß wohnt nicht in Nähe solcher Problemleute und rotten sich als Wohnquartier selbst zusammen oder wohnen in teuren Loft-Wohnungen mit allen Sicherheitsmerkmalen. Da kommen z.B. rumänische Klaufamilien gar nicht erst rein.

    Diese Links-Islamische Hetze gegen Widerstände der Bürger dient nur dem Zweck, den letzten Widerstand der Bürger in den Dreck zu ziehen und dieser Obermuslime Mazyek passt zu den Linken. Genauso wie die Antifa die Ideale der ISIS nacheifert. Zumal einfach ausgeblendet wird, dass die Muslime sich untereinander oft bekämpfen oder gegen Christen brutal vorgehen – diese Vorgänge werden also auch uns in die Schuhe geschoben?

    Ich sag es mal klar und deutlich: Die Kriminellsten mit Parlamentsmandat sind die Linken und Grünen selbst – die haben vor der BTW die Hosen vollen Kacke – weil sie bei den Bürgern stetig verlieren.
    Doch wenn die Linken pauschale Hetze und Nötigung betreiben, müssten die doch selbst die Antwort für ihre schlechten PR-Werte finden? Nein – in deren Meetings und „Geschwätzseminaren“ lernen die wie man Volkes Meinung verdreht und aus einen faulen Apfel ein goldenes Ei daher redet.

  4. Tagtäglich werden in Deutschland mehrere „Ungläubige“ von Korannazis getötet oder verletzt. Tägliche Beleidigungen, wie „Hurensohn“, „Scheiff deutsche Kartoffel, „Ysch fygg deine Mudda“ nehmen wir schon gar nicht mehr zur Kenntnis

  5. @Wolf:
    DAS kenne ich noch aus dem letztem jahr, als ich wieder in „gerMONEY“ war…
    so reden mitlerweilen alle aus diesem „kultur-kreis“…
    das schein „in & cool“ zu sein…
    daran laesst sich messen, wie weit saemtliche milliardenschweren „integrations-massnahmen“ damals und auch heute „gegriffen“ haben.
    wobei ich mich, und sicher viele andere auch, fragen, WARUM sich soooo bemueht wird, die neuen „goldstuecke“ zu „integrieren“…
    hiess es nicht noch vor kurzem, dass alle „fluechtlinge“ BALD wieder zurueck in ihre heimatlaender kehren?
    wozu und WARUM dann „integration“???
    fragen ueber fragen…

    merkt ihr was?

Kommentare sind deaktiviert.