Hier O24 auf Telegram folgen

Österreichs Bundeskanzler hat es bereits vorweg genommen, die volle Reisefreiheit macht er von einem Impfstoff gegen das „Coronavirus“ abhängig. In einer Demokratie entscheidet eigentlich ein Parlament über solche grundlegenden Fragen, allerdings gehören Zwangsimpfungen eher zu den Kennzeichen einer Diktatur. Jetzt wird auch in Deutschland die Werbetrommel gerührt, um das Volk mürbe zu machen. Kritikern droht neben Zensur auch noch strafrechtliche Verfolgung.

Dr. Martin Stürmer von der Universität Frankfurt in der Corona-Sprechstunde von BILDerberg:

„Ich gehe davon aus, dass wir erst wieder zur Normalität übergehen können, wenn es einen Impfstoff gibt. Und auch dann wissen wir noch nicht, ob die Immunität, die wir durch die Erkrankungen oder den Impfstoff erwerben, tatsächlich langfristig haltbar ist.“

Natürlich hat Merkel bei ihrer gestrigen Ansprache genau dasselbe verkündet.

Es ist jetzt schon absehbar, dass eine Impfpflicht angedacht ist oder mindestens der Nachweis einer Immunität, auf welche Weise auch immer. Vielleicht doch mit Mikrochips aus dem Hause Gates, Immunzertifikaten oder Handyapps, die den Impfstatus anzeigen? Auf welcher Grundlage eigentlich? Den angeblichen hohen Todesraten? Ebenfalls in der BILDerberg erfährt man nämlich, dass diese laut einem anderen Virologen, fünf Mal niedriger sei, als ursprünglich angenommen.

Werbeanzeigen