Wie finanzieren Aliens die Invasion und warum gibt es keine Moslems bei Star Trek ?

Wir schreiben das Jahr 2017 und noch immer haben wir – zumindest offiziell – noch keinen Kontakt aufgenommen, obwohl Stanley Kubrick das schon für 2001 vorausgesagt hatte. Andere, ziemlich düstere Visionen, wurden dagegen sogar noch übertroffen. George Orwells Klassiker 1984 ist ein müder Witz gegen den Überwachungswahn und die politisch korrekte Zensur in der BRD von heute. Die Realität ist nicht ganz so brutal wie im Roman, aber um einiges totalitärer, perfider, perfekter, faschistoid.

Bei kleineren Details aus dem Science fiction Genre haben die Autoren recht oft Treffsicherheit bewiesen. Fliegende Autos wie in „Das fünfte Element“ gibt es seit den 90er Jahren schon, sie scheiterten bis jetzt an Sicherheitsbestimmungen und fehlender Infrastruktur. Autonome PKW stehen allerdings kurz vor der Serienreife.

Bei der Erfolgsserie Star Trek – älteren Generationen als Raumschiff Enterprise bekannt –  ähnelten die Kommunikatoren von Captain Kirk und Co. bereits in den 60er Jahren den späteren Klapphandys von Nokia. Die heutigen Smartphones können schon erstaunlich viel von diesen Dingern, nur zum Anpeilen für’s Beamen taugen sie noch nicht.

Die Zukunft stellte sich Schöpfer Gene Rodenberry auch ohne die „großen drei Weltreligionen“ vor. Nicht nur den Islam, auch Christen und Juden gibt es bei Star Trek nicht mehr. Statt dessen steckt sehr viel Buddhismus, Hinduismus und New Age in der Star Trek Philosophie. Die Frage nach dem Warum erübrigt sich.

Aber es gibt noch eine andere Science fiction Gattung – die von den Invasionen, wenn riesige Raumschiffflotten die Erde angreifen und die Menschheit vernichten wollen. Als Erklärung für die technische Überlegenheit wird stets die höhere Intelligenz dieser Wesen angeführt, praktische Details werden aus dramaturgischen Gründen ausgespart. Damit kann man Kinder und Jugendliche unterhalten, besonders wenn es schön kracht und dröhnt, aber die Frage nach den Hintermännern dieser Kriege gegen die Menschheit wird nie gestellt und deshalb auch nicht beantwortet.

Wer sind die Kriegstreiber in der Galaktischen Förderation? Gibt es dort die außerirdischen Pendants zu den gewissenlosen Spekulanten, haben die Aliens Börsianer, wie George Soros und skrupellose Politiker, die ihr Fußvolk im Krieg gegen die Menschheit verheizen? Wer profitiert von diesen Raubzügen und wie stellen sie die Finanzierung für die Raumflotte auf die Beine? Haben Aliens eine Kreditkarte oder bekommen sie gar keinen Sold? Warum hört man nie etwas von einer Friedensbewegung bei diesen hochentwickelten Kulturen aus dem All? Haben die keine Antifa, die gegen intergalaktischen Rassismus (Speziezismus) kämpft?

Meist werden diese feindseligen Angreifer als insektoide oder reptilienartige Wesen mit einem Kollektivbewusstsein dargestellt. So zum Beispiel in den beiden Teilen von Independence Day. Es gibt eine Königin, die für den Nachwuchs sorgt und geschlechtslos oder androgyn erscheinende Soldaten. Derart überlegen hat die Menschheit keine Chance gegen solche Invasoren, auch wenn die Geschichte in den Hollywoodmärchen natürlich mit einem Happy End ausgeht, aber nur weil sonst keine Fortsetzung gedreht werden kann.

Könnte sich die Menschheit auch zu solch einer überlegenen Spezies entwickeln? Mit Genmanipulation ließe sich das sicher bewerkstelligen. Zunächst müsste man aber die Menschen dazu bringen, das auch zu wollen. Man würde die Menschen hin zu mehr kollektivem Bewusstsein erziehen und Individualismus verteufeln. Jegliche verfestigte Identifikation gälte es, auszumerzen. Es darf keine Geschlechterrollen, Klassenzugehörigkeit, keine Völker und Nationen und keine Familienstrukturen mehr geben. Alles muss beliebig und jederzeit austauschbar sein. Der totale Gehorsam gegenüber der Führung, pardon grenzenlose Solidarität, müsste in die Köpfe eingetrichtert werden, damit es keinen Widerstand mehr gibt, stets mit allem verbunden, also online und überwacht zu sein. Nachdem ein bis zwei Generationen mit Biochips im Gehirn statt lästigen Smartphones in der Hand aufgewachsen sind, kann das Erbgut gleich komplett verändert werden, ohne dass sich noch jemand darüber aufregt – es ist doch alles viel komfortabler so. So aufgerüstet kann es die Menschheit endlich mit all diesen furchterregenden Alienrassen aufnehmen und sich selbst daran machen, fremde Planeten auszuplündern. Ach ja, das Bargeld wurde schon lange zuvor abgeschafft. Wozu braucht es das, wenn alles einem höheren Zweck dient, den nur die Königin erfassen kann? Wir schaffen das!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5625 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. WIR SIND ALSO DIE GENDERATION WELCHE SICH SELBST ERKENNEN MUSS, erst wenn das geschehen ist sind wir klar andere lebewesen zu manipolieren , auszubeuten und zu traktieren, wir sind dann deren gøtter . . meine güte es passiert ja ordentlich was, ich kann fast nicht nicht mehr richtig mitfolgen es liegt wohl an meinem alter.
    „Die Nachahmung Gottes ist der Schlüssel zur Vollkommenheit; die Aus­führung seines Willens ist das Geheimnis des Fortlebens und der Vollkom­menheit im Fortleben.“

Kommentare sind deaktiviert.