What The Gun: Waffenregister zur Terrorismusbekämpfung?

Photo by Medienmagazin pro
Photo by Medienmagazin pro

Marc Schieferdecker:

„Thomas die Misere hat mal wieder zugeschlagen und meint ernsthaft, dass man Terrorismus und Kriminalität mit besseren Waffenregistern bekämpfen kann und auch andere Politiker sind offenbar seine Meinung. Konkret geht es darum, dass die europäischen Waffenregister besser miteinander vernetzt werden sollen. Was für ein Unsinn…“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5965 Artikel

Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. In der Antike waren die römischen Kaiser Götter mit Hoheit über alle Werteordnungen. Individuelle Freiheit? Undenkbar. Erst mit der Aufklärung setzte sich die Trennung von Autorität und Kult durch, von Staat und Religion, Macht und Moral. Heute dürfen Politiker eigentlich keine Werte mehr verordnen. Es wäre ihre Aufgabe, stellvertretend für uns zu handeln, aber ohne sich zur moralischen Mutter- oder Vaterinstanz aufzublähen. Dennoch tun viele Amtsinhaber genau das. Durch Verweis auf höhere Werte machen sie sich unangreifbar und dämonisieren politische Alternativen. Als überlegene Gesellschaftsversteher wollen sie das Volk erziehen, statt es zu vertreten. Ähnlich wie Journalisten, die statt Information publizistische Lehrstücke bieten und unerwünschte Ansichten ahnden.

  2. Wofür dieser Miseren-Vollidiot noch aus der Steuerkasse finanziert wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Solange solche Penner hier noch politisch aktiv sind, potenzieren sich deren Wahnvorstellungen. Ab in die „Geschlossene“ mit diesen abgetakelten Politpopeln, dort können Sie den ganzen Tag Monopoly spielen und keinen Schaden mehr anrichten.

    • „Thomas die Misere“, ist zwar eine Misere, aber kein Depp oder „Miseren-Vollidiot“. Wenn man sich von dem Gedanken trennt, dass er dem Deutschen Volk verpflichtet sei, dann kann man sein Handeln auch problemlos verstehen.
      Die Pläne, die unsere Bundesregierung mit uns Deutschen hat, werden immer deutlicher. Mit jedem Tag der Merkelkratur steigt auch die Gefahr, dass ihnen macher rechtschaffender Oberförster oder Schützenbruder eine Kugel in den Pelz jagen könnte.
      Auch Diktatoren leben in Angst. Daher ist „Thomas die Misere“ auch keine solche für die Bundesregierung, sondern nur für Volk und Bevölkerung.

  3. Die Misere setzt alles daran, das eigene Volk total zu entwaffnen, damit der mörderische Umvolkungsterror und damit der Völkermord am eigenen Volk per Flutung mit endlosen Millionen von islahmen und negroiden Steinzeit-Bestien nicht in letzter Sekunde am Widerstand der Opfer scheitert.

Kommentare sind deaktiviert.