Wenn Staatsversagen in Postdemokratie mündet

Auch Deutschland löst sich auf

In Griechenland sind diese postdemokratischen Verhältnisse längst Wirklichkeit geworden.

Auch im politischen Mainstream läuft man nicht mehr Gefahr, bei Verwendung dieses Begriffes mit Bezug auf Griechenland, als Rechtspopulist diffamiert zu werden.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Polizei Staatsversagen

Die nach Colin Crouch beschriebene Aushöhlung des Staates hat in Griechenland viele Gründe und nicht nur die Eurokrise. Das Misstrauen der Griechen gegen die Fremdherrschaft hat historische Wurzeln. Erst 1832 erlangte das Königreich Griechenland mithilfe des Bayernkönigs Otto I. die Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich.

Die brutale Herrschaft der Osmanen hat ganz sicher nicht das Vertrauen der Griechen in staatliche Herrschaft gestärkt. Der weitere Verlauf spricht ebenso dafür. Denn die Unabhängigkeit fußte auf der Rückendeckung durch die europäischen Großmächte und bedeutete im Grunde wieder eine Fremdherrschaft, die mit Eigenstaatlichkeit und Souveränität nicht viel zu tun hatte. So setzte sich die neuere Geschichte der Griechen bis heute fort.

Die trotzige Wahl der NeoSozialisten unter Tsipras ist nur ein Ausdruck der Verzweiflung der Griechen, doch kein echtes Votum für noch mehr Staat, noch mehr Planwirtschaft, noch mehr von dem, was zur Krise führen musste, weil staatliche Herrschaft einen Widerspruch zum Griechentum darstellt. So weit meine persönliche steile These, deren weitere Ausführung genauerer kulturhistorischer Betrachtung bedürfte, aber in diesem Kontext genügt mir dieser kurze Abriss – mögen die Leser selbst zu Ende denken, statt renommierte Experten zu bemühen, um wieder einmal die eigenen grauen Zellen zu schonen.

Gated Communities und Parallelgesellschaften

In Deutschland darf man jetzt auch ganz allmählich von NoGoAreas sprechen, wie in Schweden, Frankreich, Großbritannien.

Die Schilderswijk in Den Haag, ein islamisch dominiertes Migrantenviertel, ist ein Beispiel für eine Gated Community, die sich langsam aus einer NoGoArea entwickelt. Die Niederländer nennen den Bezirk auch Schariadriehoek und die gelegentlich von Bürgermeister van Aartsen eingesetzten Hilfspolizisten aus den Reihen der Viertelbewohner (Buurtvaders) als Schariapolizei. Das staatliche Gewaltmonopol funktioniert dort nur noch unter Zuhilfenahme der islamischen Bewohner, da die marodierenden Jugendbanden keinen Respekt vor der Polizei zeigen.

Auch in Deutschland “ergänzen” längst die islamischen “Friedensrichter” die Justiz, wenn es um die “Belange” von Angehörigen dieser Religionsgemeinschaft geht, ohne dass die Politik hier ernsthaft gegensteuern kann und will. Die staatliche Gewaltenteilung ist damit faktisch bereits aufgehoben.

Autonome Bezirke, wie die Rote Flora im Hamburger Schanzenviertel, das Wittenberger Königreich von Deutschland oder die Reichsbürgerbewegungen kann man ebenso als Parallelgesellschaften bezeichnen, da sie alle das Gewaltmonopol des existierenden Staatssystems bzw. den Staat infrage stellen.

Die zurzeit entstehenden Bürgerwehren künden sehr deutlich von mangelndem Vertrauen in den Staat, ebenso die Rufe nach liberaleren Waffengesetzen.

Die Asylkrise setzt die Rechtsbrüche der Regierungen fort, die schon spätestens mit dem Abwinken des ESM Deutschland als souveränen oder teilsouveränen Staat aufgelöst haben. Diese Entwicklung ist nicht mehr zu stoppen. Die Konzentration der Macht auf die Altparteien durch Bildung Großer Koalitionen und gegenseitigem “Themenklau” wie bei der Energiewende, verdeutlicht, wie sehr die Parteien den Staat ausgehöhlt haben und wie wenig reformfähig dieses System ist. Es wird bis zu seinem vollständigen Zusammenbruch so weitergehen.

“Fremdenfeindlicher” Widerstand im Osten

Im Osten der Republik hat der real existierende Sozialismus ganze Arbeit geleistet und sich selbst das Wasser abgegraben. Durch den “antifaschistischen Schutzwall” blieb die Bevölkerung nur zweigeteilt in Profiteure des Systems und Untertanen, aber die kulturelle Identität wurde nicht geschwächt. Wer zu etwas kommen wollte, musste erfinderisch sein und am Staat vorbei “organisieren” können.

Auch in der alten Sowjetunion blühte der Schwarzhandel mit landwirtschaftlichen Produkten aus privater Hand, die es eigentlich außerhalb der Kolchosen gar nicht hätte geben dürfen. Der aufgeblähte Staat hat die Menschen in diesen Systemen also nicht zu gläubigen Etatisten gemacht, ganz im Gegenteil, es wurde nur gekonnt verschwiegen.

Die Deutschen gelten gemeinhin nicht nur als mit dem Nazi-Gen behaftet, sondern auch als untertänig und staatsgläubig. Aber die Entwicklungen wie in Sachsen strafen die Politologen, die man besser Politideolügen nennen sollte, ernsthaft Lügen.

Pegida und sonstige Ableger nur als Ausdruck von Fremdenfeindlichkeit und Sammelbecken ewig gestriger und neonazistischer Rechtsextremisten zu betrachten, greift zu kurz und ist bloße Staatspropaganda. Wen wundert es, dass ausgerechnet dort, nachdem auch die blühenden Landschaften von Helmut Kohl ein Wunschtraum blieben, das Vertrauen in den Staat gestört ist? Positiv ausgedrückt könnte man auch von einem gesunden Misstrauen in staatliche Herrschaft sprechen.

Es sind Verteilungskämpfe, die provoziert werden, wenn Neubürger zugunsten weniger Profiteure in kleinen Gemeinden in großer Zahl angesiedelt werden. Marode Immobilienbesitzer und Hotelbetreiber mit dem richtigen Parteibuch in der Hand können sich bereichern, während die große und bisherige Mehrheit nicht nur die Furcht vor dem Verlust der kulturellen Identität umtreibt, sondern auch die berechtigte Angst vor steigenden Kriminalitätsraten – schlicht zusammengefasst: An ihnen geht die Bereicherung zu 100 Prozent vorbei.

Wie sähe die Zuwanderung in einer autonomen Gemeinde, einer Gated Community von morgen aus?

Ein Beispiel wäre die südafrikanische Gemeinde Orania. Nach dem Ende der Apartheid kauften burischstämmige Südafrikaner das Gelände auf und errichteten dort ihre Gemeinde. “Zuwanderung” ist nur möglich, wenn man sich an die Regeln der Gemeinde hält und die Gemeinde der Zuwanderung zustimmt. Geschäfte innerhalb der Gemeinde werden in eigener Währung getätigt, der Staat Südafrika lässt die Oranier gewähren. Während sich die Slums in Südafrika mit Weißen füllen, geht es den Bewohnern von Orania wirtschaftlich gut.

In Europa ist das Projekt der Afrikaaner weitgehend unbeachtet geblieben, dabei hat selbst der kommunistische Staatspräsident Jacob Zuma das Projekt als Vorbild für ganz Südafrika beschrieben. Link

Gated Communties als Alternative zum Rumpfstaat könnten im Europa von morgen ähnlich funktionieren. Die Bewohner machen ihre Regeln selbst und organisieren sich basisdemokratisch, nach Regeln der Scharia, der Zeugen Jehovas, dem sozialistischen Kollektiv, der Mafia, den Hells Angels oder einer Monarchie…

Diese Regionalisierung, besonders innerhalb der Städte, wird wohl kaum reibungslos vonstatten gehen.

Wenn ein Staat zusammenbricht, bedeutet das für eine multikulturelle Gesellschaft immer schlimme Verwerfungen bis hin zu blutigsten Bürgerkriegen. Der Jugoslawienkrieg sollte ein warnendes Beispiel bilden. Der ehemalige Vorzeigestaat, oft als Light-Kommunismus  des Ostblocks bezeichnet, ist heute zerfallen in Kleinstaaten und wirtschaftlich am Ende.

Das Bankenmonopol als staatstragende Säule wird im Politikunterricht gerne unterschlagen, in den Schulbüchern steht was von Judikative, Exekutive und Legislative, wenn die Gewaltenteilung behandelt wird. Als “vierte Gewalt” stellen sich die “unabhängigen” Medien dar und kassieren dafür Rundfunkabgaben, um ihre angebliche Demokratiewächterfunktion zu legitimieren – ein Hohn.

Hier aber genau liegt der Knackpunkt, ob Gated Communities den Staat nach seinem Versagen zum Wohle der Gesellschaften ablösen können und freier Austausch von realen Gütern und Dienstleistungen ohne staatliche Einmischungen in die Abmachungen der Vertragsparteien abgewickelt werden können.

Kooperation selbst zwischen kulturell völlig unterschiedlichen Gemeinden könnte bei Win-Win Situationen bewaffnete Konflikte überflüssig machen. Entscheidend für das Zustandekommen von Verträgen wäre ein Nutzen für alle Parteien, so unterhält auch die Gemeinde Orania wirtschaftliche Beziehungen zu dem schwarzafrikanischen Volk der Xhosa. Zu dem in Europa vorherrschendem Bild der Buren als tumbe Rassisten mag dieses so gar nicht passen – aber eine der Regeln in Orania lautet, dass man die “Drecksarbeit” nicht von Angehörigen anderer Kulturen unter Zwang oder geringer Bezahlung erledigen lässt, sondern sich selbst darum zu kümmern hat. Andernfalls wäre die Gemeinde sicher längst wieder untergegangen.

Ob so ein Modell für so manche Gemeinde im Osten der Republik nicht heute schon funktionieren und Konflikte vermeiden könnte?

Die Frage wird unbeantwortet bleiben, denn der Staat wird seine Monopole nicht freiwillig aus der Hand geben. Das wichtigste Monopol soll mit dem Bargeldverbot gerade noch weiter ausgebaut werden. Das wachsende Misstrauen in den Staat aber produziert dieser Staat in allen Bevölkerungsschichten selbst, sei es im politisch linken oder rechten Lager.

Paradoxerweise wird auf allen Seiten nach noch mehr staatlicher Intervention gerufen – mehr Polizei, mehr Zensur, mehr, mehr, mehr – doch jede paradoxe Intervention hat Bereinigung zum Ziel, so wie Prohibition eher den Missbrauch von Alkohol und damit verbundene Kriminalität fördert, eine liberale Politik den Reiz des Verbotenen aber entschärft.

Sind wir nicht schon längst in der Postdemokratie? Die Antwort bleibe ich schuldig und schließe einmal mehr und mitten im Thema mit: Weniger Staat = mehr vom Leben! 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 259 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

2 Kommentare

  1. Ach ja, ich würd´ das nicht so eng sehen. Die Bundesregierung ist gerade dabei auf dem besten Wege sich selbst zu stürzen.

    Schon echt traurig, was da abgeht. Mittlerweile machen sich darüber schon Computerspiele lustig.

    PC-Game „Staats-Simulator“ / Wir spielen Deutschland schafft sich ab!

    Das Spiel kann von der Realität geringfügig abweichen.

    Spielanleitung
    Ziel des Spieles ist es, so schnell, wie möglich den Deutschen National- und Sozialstaat zu zerstören, damit dieser nicht mehr gefährlich für die satanische Schuldgeld- und Zinses-Zins-Sekte an der US-Ostküste werden kann. Verwandeln Sie mit viel Fingerspitzengefühl den Staat, den es nie gegeben hat, vom militärischen Besatzungskonstrukt ohne Friedensvertrag über eine erlaubte Kriegslist, nach der Haager Landkriegsordnung, Schritt für Schritt in eine Nicht Regierungs Organisation (NGO) und integrieren Sie die gekonnt in die Konzerne des globalen Faschismus, damit endlich der weltweite bargeldlose Zahlungsverkehr mit implantiertem RFID-Chip, die Welt- Religion/Regierung sprich die Neue Welt Ordnung (NWO) der Globalisten umgesetzt werden kann.

    Startbedingungen
    Es ist schon alles vorbereitet. Sie beginnen im Jahre 1989. Deutschland ist schon weitgehend durch die zwei Weltkriege und die Wiedergutmachungsleistungen geschwächt und steht unmittelbar vor der Übernahme durch die Europäische Union, welche später über das inflationäre Copyright-geschützte Zahlungsmittel EURO aber dennoch Schuldgeld möglichst viele National- und Sozialstaaten der EU-Schuldenunion mit in den finanziellen Abgrund reißen soll. Schließen Sie aber vorher unbedingt noch den ESM-Vertrag, den Klimavertrag und die drei US-Konzernschutzabkommen für die Globalisten an der US-Ostküste ab, damit der National- und Sozialstaat nach einem möglichen Austritt aus der Europäischen Währungsunion nicht wieder aufkeimen kann.

    Marketing und Public-Relations
    Schalten Sie die öffentlich-rechtlichen Rundfunk und TV-Sende-Anstalten der Besatzungsmacht möglichst schnell mit den privaten Konzernmedien gleich, um die völlige Kontrolle über die Hirne der Massen zu bekommen. Dieses Mind-Control-Programm können Sie in der letzten Ausbaustufe, noch mit einer TV-Zwangsgebühr durchsetzen, so daß die anti-nationale und anti-soziale Umerziehungs-Propaganda mit der NAZI-Keule auch wirklich jedes Individuum erreicht. Nutzen Sie intensiv die bestehende Quasi-Verbeamtung als Machtinstrument damit Bischöfe, Priester etc. auch schön nach Ihrer Pfeife tanzen. Optional können Sie auch die Lichtanlagen für die Innen- und Außenbeleuchtungen jeder Kirche nach belieben, wie es die jeweilige politische Situation gerade erfordert, an oder abschalten.

    Unternehmensphilosophie
    Bestechen Sie alle Leute, die sich Ihnen für das oben genannte Ziel quer stellen. Der Auftraggeber hat sich von der Golddeckung verabschiedet und kann praktisch „Geld“ per Mausklick generieren. Lassen Sie unliebsame Leute, die Ihrer Agenda nicht folgen wollen, erst einmal ein paar Tage mit erstklassigen Call-Girls in den reichen Industriellen-Villen an der Côte d’Azur entspannen, um sie anschließend durch Indiskretionen über ihre individuell mehr oder weniger perversen Sexualpraktiken gefügig zu machen, damit sie wieder spuren. Auch Betreuungsanträge mit kurzem Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt oder Psychiatrie können schon helfen, die NWO-Abtrünnigen wieder auf den rechten Weg zu bringen.

    Special Operations
    Unbestechbare Leute können Sie per ferngesteuerter Präzisions-Autobombe, in der Badewanne, durch gezielten Kopfschuß oder per Fallschirm, der sich nicht öffnet, entsorgen. Halten Sie die Scheingerichte sauber. National und/oder sozial denkende Richter sind sofort aus dem Verkehr zu ziehen. Deutsche sind stets schlechter zu behandeln, als Migranten, insbesondere bei der Strafverfolgung. Sie erhalten über die Geheimdienste vollen Zugriff auf Terrormanagement, Social-Engineering, Geo-Engineering und Gender-Mainstreaming. Planen Sie Demos, wie „Nie wieder Deutschland“, mieten Sie notfalls Gegendemonstranten für 25 Euro pro Stunde und lassen Sie sie Luftballons mit deutschenfeindlichen Texten, wie „Bomber Harris do it again“ aufblasen und verteilen, verschärfen Sie den Überwachungsstaat indem Sie mit der Abteilung Agent Provocateur Gewalt in die Demos einfliessen lassen oder machen Sie notfalls von der ANTIFA Gebrauch, um nationale und soziale Strukturen der Deutschen endgültig zu zerstören.

    Personalrekrutierung und Einstellen von Personal
    Stellen Sie die fiesesten, kriminellsten, retardiertesten Korruptlinge und Charaktere als Politiker und getarnte Lobbyisten ein. Doch aufgepaßt! Geben Sie Acht, daß die Zusatzeinkommen unentdeckt bleiben, um Ihre Lobbyisten im Innern solange, wie möglich zu decken, bis Deutschland endgültig abgeschafft worden ist. Lassen Sie Ihre Politiker auch mal dann und wann etwas richtiges sagen, damit das Deutsche Volk auch weiter schön wählen geht und von den Einheits-Parteien an der Nase herumgeführt werden kann. Musik in deutscher Sprache und kulturelle Feste, wie Weihnachten, Ostern, Karneval, Maifeiertag, Oktoberfest und Martinstag sind im übrigen abzuschaffen und durch bunte Luftballons, Hüpfburgen, Bratwurststände und pseudo-national-dekorierte „Fan-Meilen“ in der Stadt zu ersetzen und mit Wirtschaftsflüchtlingen zu fluten, bis kein deutscher Einwohner sich mehr daran erinnern kann, in welchem Land er gerade zugegen ist oder welcher Nationalität er angehört und wie er es überhaupt verschlafen konnte, welche genaue Ursache denn nun zur völligen Bewußtlosigkeit und Auflösung der deutschen Volksseele der einst intelligenten Erfinder, Dichter und Denker geführt hat. Wir schaffen das!

    PC-Mindest-Systemvoraussetzungen
    Intel Pentium IV ab 3.0 GHz
    512 MByte Hauptspeicher
    Auflösung 1.024×768
    freier Festplatten-Speicherplatz 120 MByte
    offiziell für MS Windows XP SP3, Windows 7 SP2
    inoffiziell auch unter Windows 8.1 und sogar Windows 10 lauffähig!

    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/01/21/pc-game-staats-simulator-wir-spielen-deutschland-schafft-sich-ab/

  2. War es nicht ein lange gehegter Wunsch, die Nationalstaaten zu diskreditieren und bis zur Auflösung zu schwächen.

    Am besten Grenzen abschaffen, Fähigkeiten zur Grenzsicherung verstümmeln, Polizei und Armee bis Handlungsunfähigkeit zusammenkürzen und dann überall multistaatliche Organisationen fördern, die Rechte der Parlamente entführen und als Geiseln halten.

    Nebenbei eben noch durch Zuwanderung und auch Rundwanderung nationale und kulurelle Eigenheiten auflösen. Das Ganze dabei als Toleranz und Menschenliebe tarnen.

    Alles läuft nach Plan. Die Menschen kuschen oder arbeiten fleissig an dem Projekt mit. Und wer nicht kuscht, der verliert die Arbeit, die gesellschaftliche Stellung oder wird öffentlich an den Lügenmedienpranger zu Abschuss freigegeben.

Kommentare sind deaktiviert.