Hier O24 auf Telegram folgen

von CC Meir

Berlinerfotograf / Pixabay

Au weia, jetzt hat die Sozen-Basis doch das „scharfe GroKo-Kritiker“-Gespann gewählt! Das no-name-team,  das angeblich nicht um jeden Preis weiter an die gut dotierten ReGIERungs-Posten klammern will!

Und Borjans/Esken wurden mit über 53 % gewählt, obwohl auch der als SPD-Phoenix gestartete und als gerupfter Gockel gelandete Maddin Schulz sich extra nochmal vom Misthaufen der Geschichte gemeldet und eindringlich davor gewarnt hatte, überstürzt „aus der Regierung zu flüchten“.
Ist etwa jetzt die grosse (??) Koalition in Gefahr? Ruhig Blut Genossen, sicher nicht, denn was wäre die SPD noch, wenn sie nicht mehr die Möglichkeit hätte, sich zu bedienen im Steuergeld-gefüllten Selbstbedienungs-Laden derer, die drin sitzen?

Screenshot

Wer könnte dann noch die ganzen Dummschwätzer und Abgreifer in- und ausserhalb parteinaher Stiftungen, Gruppierungen und Medien ernähren ?

Ein Spötter dichtete :

„An Steuer-Geldern fett gefressen,

haben die Sozis das Volk vergessen …

Erst wenn sie naht, die nächste Wahl,

dann wird man schnell wieder sozial“

Ja liebe Genossen, lieber am reich gefüllten Buffet auf der Titanic bleiben, als das sinkende Schiff zu verlassen!

Politische Ideen oder Leute, mit denen man Wähler oder wenigstens einen Hund hinter den erkaltenden Öfen hervor locken könnte,  haben die Genossen doch schon lange nicht mehr …

Deshalb keine Panik, liebe ReGIERungs-Freunde, die grosse Ko … , äh … , fast hätte ich versehentlich Kopulation geschrieben, … also die Ko-alition wird halten bis zum bitteren Ende, denn die SPD-Abgeordneten und auch so manche CDU-Möchtegern-Karrieristen wissen ganz genau, dass sie bei einer früheren Neuwahl höchstwahrscheinlich vorzeitig von ihren „Diäten“-Fleischtöpfen vertrieben würden.

Also :

Genossen hört die Signale,
auf zum letzten Gefecht,
verratet weiter die Ideale
und auch Gesetz und Recht !

Werbeanzeigen