Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen, gilt wegen seiner Kritik an der „Asylpolitik“ als der Lieblingsgrüne unter den AfD-Wählern und Systemgläubigen als Indiz dafür, dass noch nicht alles verloren ist. Der gute Mann fordert die Pflicht zur Nutzung der Corona-App. Die Empörung in den „sozialen“ Netzwerken bleibt aus. Ebenso wenn es um die Instrumentalisierung von Kindern auf den Querdenken-Demos geht, sowohl auf der Bühne, als auch auf der Straße. Wo ist der Unterschied zu Greta oder einem „Berliner“ Schnellsprechaufklärer, der selbst schon seine eigene Tochter interviewte und das vor seinen Zuschauern verschleierte? Oh pardon, letzteres ist nur Insidern bekannt ….

Nein, es wird sich über die Polizeigewalt echauffiert, gegen einen Vater, der mit seiner Tochter auf den Schultern der Polizei gegenüber steht. Und dann diese Falschmeldungen über die Schwangere, die nach den Übergriffen der Polizisten ihr Kind verloren haben soll und die andere Frau, die nach ihrer Festnahme angeblich gestorben ist. Wer diese Nachrichten verbreitet, ist nicht besser als die zwei „V-Personen“, die das Stürmchen auf den Reichstag ausgelöst haben oder die Propagandasprecher im Staatsfunk, er schadet der Sache, wenn es überhaupt eine gemeinsame gibt. Die Bilder waren hässlich, keine Frage, aber die kommenden Tage werden noch weitaus hässlicher werden.

8 KOMMENTARE

  1. Wer “ Palmer jemals „sympathisch“ fand und hochgejubelt hat, hat gezeigt, dass er/sie NICHTS, aber auch gar nichts verstanden hat.

    „Grün“ bleibt „Grün“, soll heißen die PEST-PANDEMIE schlechthin !

    Im übrigen sind die „Grünen“ nicht grün, sondern BLUTROTE, die sich ein grünes Ganzkörpertarnkondom übergestülpt haben.

  2. Palmer ist einer der gefährlichsten Grün_Innen überhaupt, weil nebenbei auch noch extrem schlau. Gleiches gilt für die Rote Sahra der Linken. Solche Schlitzohren sammeln die Trottelfraktion (die, die sich für besonders klug halten) aller Lager ein.

  3. Ich würde kein Kind mit dorthin nehmen, wo Polizisten in solcher Ausrüstung rum laufen und diese Dinge tun, die sie getan haben. Ich würde aber auch kein Kind alleine zu Hause lassen.

    Instrumentalisiert werden Kinder im allgemeinen durch die Politik, um die Eltern zu kontrollieren. – Und nebenbei als Impfsoldaten, damit die Pharmafirmen Profit machen. – Aber……… das ist ja wahrscheinlich etwas anderes?

Comments are closed.