#Wende2017 – für ein Silvester ohne Stacheldraht und Robocops

Ein Blick auf die Pressemeldungen zu den Sicherheitsvorkehrungen der Polizei für Silvester zeigt deutlich, wohin sich die bunte Republik entwickelt hat. Früher sagte man, „Der Deutsche geht zum Lachen in den Keller“ – heute kann er nur noch hinter Stacheldraht feiern.

Kommt gut rüber ins Neue Jahr, vergesst die Darmlänge Abstand besonders zur rotgrünen Fraktion nicht und stellt euch einen Badezuber zum Kotzen bereit, ein Eimer reicht da sicher nicht mehr aus.

2017 kann der Wahnsinn sein Ende finden. Bis dahin wird er leider noch weitere Opfer und Tote fordern.

#Wende2017

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Für Gauck, Merkel, Kahane und alle die anderen, die schon länger vor 1989 in der DDR1.0 wie die Made im Speck gelebt hatten, sind Stacheldrahtverhau und Maschendrahtzaun ja nichts neues.

    Sie werden sich schon wohl fühlen in diefem unferem Loonde.

  2. Wer in Deutschland hinter Stacheldraht gehört sind einzig und allein alle paranoiden Polit-Banausen, die für diesen Mist verantwortlich sind. Und das so schnell wie möglich, denn sonst wird man sich schon bald in Deutschland nur noch mit einer Drahtschere frei fortbewegen können. Silvesterfeiern hinterm Stacheldrahtverhau, wie abartig erkrankt ist dieses Land im Würgegriff einer unfähigen, lächerlichen Drecksregierung.

  3. Wie war das, wir (die Politiker) wollen keine Mauern und keine Zäune. Wir (die Bevölkerung) wollten Mauern oder Zäune an den Grenzen, unzumutbar für Merkels Gäste, aber wir müssen nun intern damit leben. Wahltag ist Zahltag.

    • Habe noch einmal darüber nachgedacht und bin nun ganz sicher: die Politik handelt richtig, denn nur Stacheldraht schützt die Kufnucken vor unseren in mancher Hinsicht vernachlässigten, „unterversorgten“ Omis, Frauen, Töchtern und minderjährigen Mädchen, von den deutschen Schlägern, Vergewaltigern, Terroristen, Antänzern und Messerstechern einmal ganz abgesehen. Es ist unsere heilige Pflicht, diese traumatisierten Flüchtilanten vor dem Deutschen Mob mit Stacheldraht und Beton zu schützen, denn die haben es in der sozialen Hängematte fern der Heimat eh schon schwer genug und sehr darunter zu leiden, mit deutschen Steuergeldern beworfen und gedemütigt zu werden.

  4. Laut Polizei, haben wir es in Deutschland mit einen Phänomen zu tun ! :-)
    Dieses Wort steht für seltenes Ereignis , Wunderding oder Naturerscheinung. Phänomen wird aber von unseren öffentlichen Volksverrätern für die Zusammenrottung der „schutzbedürftigen“ Sozialschmarotzer verwendet.
    Tausende von Nordafrikanern machten sich in der Silvesternacht in unseren Großstädten zusammen um Angst und Schrecken zu verbreiten und unsere Politiker und Medien tun so, als ob das alles sehr überraschend käme. Ein jeder normaler Bürger sah das alles schon vor über einen Jahr und das wird noch schlimmer werden.
    Eine normale Frau kann in diesen Nächten nicht mehr Ihre Wohnung verlassen.
    Die Politiker, Kirchen, Verbände und Medien die das zu verantworten haben gehören lebenslang hinter Gittern.

Kommentare sind deaktiviert.