Weihnachtsmarkt in Dortmund besonders beliebt bei Taschendieben

Dortmund: Eben erst hat der Weihnachtsmarkt begonnen und die Polizei warnt vor Taschendieben, die das Gedränge suchen, ablenken und Geldbörsen und Handys stehlen.

Am 18.11.2016  nahmen Beamte bereits die ersten Taschendiebe kurz nach Eröffnung des Marktes fest.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Ein 20-jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 19 und 29 Jahren fielen einem Ladendetektiv durch ihr verdächtiges Verhalten zunächst in einem Geschäft in der Dortmunder Innenstadt auf. Mehrfach versuchten diese Personen, Kontakt zu den Passanten herzustellen, diese abzulenken, um so an die Wertsachen zu gelangen.

Auffällig sei dabei auch die Arbeitsteilung gewesen, der 20-Jährige habe offensichtlich die Aufgabe gehabt, sich mit einigem Abstand umzuschauen, aufzupassen und die beiden Frauen im Falle der Gefahr zu warnen, berichtet die Polizei. Die Anbahnung an die vermeintlichen Opfer sei Sache der beiden Frauen gewesen.

Zur Vollendung eines Taschendiebstahls kam es dann aber nicht, die betroffenen Passanten wurden aufmerksam, reagierten distanziert, gingen dann aber einfach weiter. Der Ladendetektiv alarmierte die Polizei. Die drei Verdächtigen bestiegen einen PKW und versuchten, zu fliehen.

Bei der Kontrolle durch die Polizei konnte ein aus einem älteren Diebstahl stammendes Handy bei dem Trio sichergestellt werden. Darüber hinaus führte die Gruppe diverses Einbruchswerkzeug mit sich. Die drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6076 Artikel
Frisch aus der Redaktion