Wegen ethnischer Spannungen: Polizei zeigt Präsenz in Peiner Südstadt

Erneute Ansammlung von Personen in der Südstadt von Peine

Nach den gestrigen Ausschreitungen von Migranten in der Südstadt wurde der Polizei gegen 18:00 Uhr, gemeldet, dass sich wieder eine größere Anzahl von Personen in der Südstadt zusammenfinden würden, die zum Teil auch mit Messern und Schlagwerkzeugen bewaffnet wären. Die daraufhin eingesetzten Beamten fanden den Hinweis dahingehend bestätigt, dass sich eine große Anzahl von Personen im Bereich unter der Nord-Südbrücke und Friedrich-Ebert-Platz aufhielten. Eine Bewaffnung war jedoch nicht erkennbar.

Aufgrund der Ereignisse in der vergangen Nacht, wurden auch heute Abend wieder von der Polizei Peine Unterstützung von benachbarten Dienststellen angefordert, um durch sichtbare Präsenz eine erneute Eskalation nicht zuzulassen. Im Bereich der Südstadt wurden mehrere Kontrollstellen eingerichtet, um einen Zulauf von möglicherweise bewaffneten Personen zu unterbinden.

Die Lage ist zur Zeit ruhig. Auseinandersetzungen hat es bisher nicht gegeben.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5959 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.