Wegen Israel-Boykott: rbb boykottiert Konzerte von Ex-Pink Floyd Roger Waters

rbb: Die geplanten Konzerte des britischen Musikers Roger Waters am 1. und 2. Juni 2018 in Berlin werden nicht von Antenne Brandenburg und radioBerlin 88,8 vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) präsentiert.

roger waters photo
Foto by Michel Curi

Der rbb reagierte mit dieser Entscheidung am Montag (27.11.2017) auf Antisemitismus-Vorwürfe gegen Waters. Zugleich möchte er ein Zeichen gegen Boykott-Aufrufe des Pink-Floyd-Stars gegen Israel-Auftritte von anderen Künstlern setzen. „Hier klar Position zu beziehen, ist für den rbb ein wichtiges Signal auch an die jüdischen Gemeinden in Berlin und Brandenburg“, sagte rbb-Intendantin Patricia Schlesinger.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6186 Artikel

Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Bitte macht doch solche Artikel etwas umfassender !
    Was hat denn Roger Waters gegen Israel oder den
    Juden gesagt ?

  2. Schlimm ! …. der Mann muss total verblendet sein.
    Aber meines Erachtens, müssten die Künstler dagegen
    etwas tun.
    Es müsste unter Ihnen eine Initiative geben, die
    solche Roger Waters aus der Szene verbannen !

  3. Da müssten die Gutmenschendeppen von der GEZ
    und der Gutmenschendepp Waters mal Sondierungsgespräche zum Thema führen.

  4. Irgend etwas gibt es doch immer zu kritisieren. Überall und an jedem Land der Welt.
    Fällt jemanden zufällig etwas erwähnenswertes zu Israel ein (nur eine klitzekleine Kleinigkeit)?

Kommentare sind deaktiviert.