Wegen Gruppen junger Männer mit Migrationshintergrund – Düsseldorfer Altstadt-Gastronom macht Silvester zu

Es ist nur eine Randnotiz zu der Diskussion um die geplante „Waffenverbotszone“ wegen zunehmender Messerangriffe in der Düsseldorfer Altstadt.

Gegenüber der Rheinischen Post sagte der bekannte Altstadt-Gastronom Michael Naseband, dass er wegen der zunehmenden Gewaltbereitschaft Konsequenzen gezogen habe, an Silvester bleibt seine Kneipe geschlossen:

„An diesem Tag dominieren ab Mitternacht Gruppen junger Männer mit Migrationshintergrund. Da kommen viele meiner Gäste erst gar nicht, deshalb werde ich in diesem Jahr an Silvester gar nicht öffnen.“

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. das ist jetzt aber ziemlich rassistisch von dem wirt! macht die von gutmenschen entdeckte rasse der muslime verantwortlich! maas-männchen übernimm!

Kommentare sind deaktiviert.