Wegen linker Gewaltandrohung: #AfD Sachsen-Anhalt sagt Parteitag ab

Der für den Sonntag geplante Landesparteitag der AfD in Sachsen-Anhalt wurde überraschend abgesagt.

Laut dem Landesvorsitzenden André Poggenburg habe es Aufrufe zu Sabotageakten aus linksextremen Kreisen gegeben.

Der Parteitag soll nach der Bundestagswahl nachgeholt werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5808 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Eine verantwortungsvolle Entscheidung.
    Das Deutschland des Jahres2017 erinnert mich immer mehr an die Weimarer Republik.
    Unbelehrbare in der Regierung, charakterlose Gewalttäter in allen Parteien und das unnachahmliche
    Phlegma der Bevölkerung. Dann kam 1932 ff.

  2. Zumindest als hervorragende Wahlhelfer für die AfD sind diese Linken Krawallo-ScheiSSer noch zu gebrauchen. Und sie sind dermaßen dämlich, dass sie das noch nicht einmal bemerken. Billiger als von den Linksversifften kann die AfD willige, sich förmlich anbiedernde „Wahlhelfer“ nicht bekommen, „Recht“ vielen Dank.

  3. Zwangsläufig ist die AfD aber nicht der Schlüssel um den Zerfall dieser Nation aufzuhalten. Helfen kann nur ein gewaltvoller Aufstand der Bevölkerung – doch früher war so etwas möglich – heute nicht mehr. Leider sind große Teile der Bevölkerung so verblödet und durch ihren Lebenserhaltungs-Stress so gehindert, dass die kriminelle Merkel sich keine Sorgen machen muss – zumindest ihre Muslimbrüder unterstützen sie permanent und wenn sie nicht bald eines natürlichen Weges geht wird sie auch noch in 4 Jahren an der Macht geklebt werden. Doch man muss logisch denken – Merkel ist nur die Spitze und Ikone – die Ablenkung von den wahren Verbrechern hinter dieser Strategie.

Kommentare sind deaktiviert.