Wattenscheid: Rettungskräfte von wütendem Anwohner bedroht

    Gestern Nachmittag wurden Rettungskräfte bei einem Einsatz in Wattenscheid bedroht und beleidigt. Die Polizei fertigte eine Strafanzeige. Der Vorfall ereignete sich an der Stresemannstraße.

    Eine Frau (61) hatte aufgrund einer Erkrankung ärztliche Hilfe zu ihrer Heimatanschrift gerufen. Während der Maßnahmen einer Krankenwagenbesatzung wurden die Rettungskräfte durch einen Autofahrer (58) massiv gestört, weil er auf einen Hinterhof gelangen wollte. Sein permanentes Hupen, Anschreien und Beleidigen wurde von Zeugen bestätigt. Wenig später versuchte der Mann sogar, die Tür des verriegelten Rettungswagens aufzureißen. Als eine Sanitäterin ausstieg und diesem erklärte, dass sie einen Notfall zu versorgen habe, setzte es weitere Beleidigungen. Polizisten stellten die Personalien des Mannes fest und erteilten ihm einen Platzverweis. Die Frau wurde nach erster Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

    Die Ermittlungen im Wattenscheider Regionalkommissariat dauern an.