In Deutschland wird das neue – nun hochoffizielle – Ufofieber von den Medien weitgehend ignoriert. Dabei steht hinter der breiten Medienoffensive das Pentagon. Die einstige Verschwörungstheorie ist im Mainstream von New York Times und Co. angekommen. Plötzlich ist alles nicht mehr top secret oder wird lächerlich gemacht, sondern den US-Amerikanern über den History-Channel direkt ins Wohnzimmer geliefert. Akte X war gestern, jetzt kommen die wahren Ufo-Enthüllungen. Die Antwort liegt nicht mehr da draußen oder doch?

Anzeige

Jetzt mit Coinbase kostenlos Kryptowährungen handeln und 8 Euro Prämie kassieren

Mein Kollege Thomas Röper hat einen interessanten Bericht des russischen Fernsehens übersetzt. Demnach sollen die spektakulären Ufo-Sichtungen von US-Piloten recht viele Übereinstimmungen mit den Erkenntnissen der Russen über geheime Waffensysteme der USA aufweisen, beispielsweise dem NASA Versuchsflugzeug X-43. Oha! (1)

Erst kürzlich hat Donald Trump eine Weltraumoffensive angekündigt. Westliche Medien wie Spiegel und Co. überschütteten den US-Präsidenten dafür mit Spott und Hohn und erinnerten an die SDI-Pläne von Ronald Reagan.

Bei seiner Rede vor der 42. Vollversammlung der UNO im Jahr 1987 sagte Reagan:

„Vielleicht brauchen wir erst eine universale Bedrohung von außen, damit wir unserer Gemeinsamkeiten bewusst werden. Ich denke gelegentlich daran, wie schnell die Unterschiede auf unserer Welt verschwinden würden, wenn wir es mit mit einer fremden Bedrohung zu tun hätten, die nicht von dieser Welt stammt.“

Glaubte er an UFOs oder wollte er damit nur Argumente für höhere Rüstungsausgaben machen? Wie hält es Donald Trump mit den Ufos? Schon im Wahlkampf war das ein Thema. Die unterlegene Hillary Clinton hatte zugesagt, die UFO-Akten gemäß des Freedom of Information Acts freizugeben, wenn sie gewählt würde. Trump kündigte Aufklärung über 9/11 an und wollte Clinton hinter Gittern bringen, was bis heute nicht geschehen ist. Hat das Pentagon inzwischen den Präsidenten überzeugt, mit der UFO-Masche für höhere Ausgaben zu werben?

Interessant ist die Einschätzung des Journalisten Robert Fleischer, der sich seit langen Jahren mit dem Ufo-Phänomen beschäftigt. „Er traut dem Braten nicht so recht“, sagte er in der Sendung „Das Dritte Jahrtausend“.

Geht es also gar nicht um die Aufklärung darüber, dass wir nicht allein sind und seit vielen Jahrhunderten Besuch von außerirdischen Intelligenzen haben, sondern nur darum, ein neues Bedrohungsszenario aufzubauen? Fakt ist letztlich: Ufo-Sichtungen sind real. Sie waren zu keiner Zeit nur eine tumbe Verschwörungstheorie, wenn auch in den meisten Fällen recht einfache Erklärungen gefunden werden konnten oder Fälschungen dahinter steckten. Allerdings wurden auch in den USA sämtliche Berichte darüber bestritten und ins Lächerliche gezogen. Nun heißt es in der History-Doku „Unidentified“, es seien sogar Trümmerstücke von abgestürzten Flugobjekten sicher gestellt worden. Alles nur ein Fake?

Welche Auswirkungen hätte der definitive nicht zu leugnende Beweis für die Existenz von Außerirdischen und ihrer Anwesenheit auf der Erde? Religioten und Historiker aller Länder hätten auf einmal ein riesiges Problem und kämen in Erklärungsnöte. Würde das gar zu kriegerischen Auseinandersetzungen führen? Wie reagieren wohl die Vereinigten Kopftuchemirate, wenn ihr Weltbild ins Wanken gerät? Wäre das ein legitimer Grund gewesen, die „Wahrheit“ so lange zu verschleiern bis die Menschheit endlich reif genug dafür ist? Mitnichten – gerade in der islamischen Welt wird Wissenschaft immer stärker abgelehnt, von einem globalen Reifungsprozess kann also keine Rede sein. Bis in die Siebziger Jahre waren Staaten wie der Iran oder Afghanistan wesentlich aufgeklärter als heute. Interessant ist auch die Bewegung der sogenannten Flat-Earther, die ernsthaft an die Existenz der flachen Erde glauben. Dazu gehört u.a. auch vielfach die Überzeugung, dass es außer Menschen keine anderen Lebensformen im Weltall geben kann, weil dieses gar nicht existiert. Wenn man Leute so derart hinters Licht führen kann, so ist es andersherum aber nicht unrealistisch, dass das Pentagon möglicherweise darauf setzt, die Öffentlichkeit mit der neuen Ufo-Welle zu täuschen, um die Vormachtstellung der USA im Weltraum zu sichern.

 

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

  1. Flatarth – was offenbar nie richtig verstanden wird: Es geht hier um ein interessantes Gedankenspiel über das Wesen der Wissenschaft. Seltsamerweise werden die Relativisten-Phantasien über vierte Dimension, Wurmlöcher, Zeitreisen nicht in derselben Weise mit Spott bedacht. Ist das normal?

Comments are closed.