Warten auf den #Brexit

brexit

Ich drücke allen Brexit Befürwortern ganz kräftig die Daumen, dass ihr Begehren eine Mehrheit findet.

Die Europresse feuert aus allen Rohren und hat wie zu erwarten war, den Mord an der britischen Labour Abgeordneten Cox für die Propaganda ausgeschlachtet.

Nachdem in Österreich die Manipulationen bei der Bundespräsidentenwahl nicht mehr zu verheimlichen sind, liegt der mehr als begründete Verdacht nahe, dass es in Großbritannien ähnlich zugehen könnte. Plötzlich liegen dann beide Lager gleichauf und das EU-Establishment hat am Ende eine hauchdünne Mehrheit …

Es gibt auf allen Seiten viel zu verlieren, aber nichts zu gewinnen. Der Brexit aber würde endlich das Ende der Schuldenunion einläuten und andere EU-Staaten zur Nachahmung animieren, falls das überhaupt nötig ist.

Der europäische Traum, so wie man ihn den Menschen verkauft hat, ist geplatzt, allerdings schon vor langer Zeit.

Das Votum der Briten könnte dazu beitragen, dass der Knall endlich hörbar wird!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Meines Erachtens war das wieder „Terrormanagement“. Ohne den Anschlag wäre der Brexit ohne massive Wahlfälschung sicher gewesen.

    Nun reicht vermutlich eine kleine Manipulation bei den Briefwählern oder in einzelnen Regionen aus, um die Mehrheit gegen den Brexit zu sichern.

    Man muss auch sehen, dass bei dem Referendum in Scottland manipuliert wurde. Und ohne die Schotten wäre der Brexit ebenfalls nur durch starke Wahlmanipulation zu verhindern.

    Mein Tip: Der Brexit fällt aus. Die Finanzmafia wird sich das Projekt Europa nicht zerstören lassen und das Ganze bis zum großen Crash oder den Negativen Zinsen weiterführen.

  2. England ist nur eine Säule der maroden, korrumpierten Eurokraten-Saubande, fettgemästeter Euro-Politganoven und verkommener, mafiöser Banken-Banden und Lobbyisten. Es sind Schwerstkriminelle, die unter dem Deckmantel der (an sich einmal guten) europäischen Idee die Bürger ihrer Völker hemmungslos verarschen, missbrauchen, auspressen und für ihr unwürdiges, gieriges Dasein deren Steuergelder und Vermögen wegfressen gleich einem Schwarm ausgehungerter Aasgeier. Nur der Bürger selbst kann diese Parasiten-Brut entsorgen und dahin bringen, wo sie hingehört. Vielleicht sind wenigstens die Engländer klug genug, den Anfang zu machen und eine Säule dieses stinkenden Konstrukts, dieser widerlichen EU-Totgeburt mit der Abrissbirne eines mündigen, aufbegehrenden Volkes zu beseitigen. Denn damit würden sie das schaffen was notwendig ist, den Anfang vom Ende dieser pervertierten, europafeindlichen und inhumanen Allianz.

Kommentare sind deaktiviert.