Und wann kommt Nazi-Kollaborateur George Soros in ein deutsches Gefängnis?

george soros photo
Photo by boellstiftung

Nach dem Ableben von Schlechtmenschkollege David Rockefeller erfreut sich der dunkle Lord Soros nach wie vor bester Gesundheit, auch wenn er schon lange nicht mehr so aussieht. Das ultimative Böse wird dieses Jahr immerhin schon 87 Jahre alt, ist aber noch jung genug, um als haftfähig anerkannt zu werden – jedenfalls, wenn man deutsche Maßstäbe anlegt.

Was hat er denn nur getan?

Aus dem Artikel 9 Things You Need To Know About George Soros, Von Aaron Bandler – übersetzt von EuropeNews:

  1. Soros ist ein verurteilter Straftäter. Er wurde im Jahr 2002 in Frankreich wegen Insider Handels verurteilt, das Gericht stellte fest, dass er “gehandelt habe mit dem Wissen, dass die Bank ein Übernahme Ziel gewesen sein könnte,” laut Bloomberg. Das Gericht verurteilte Soros zur Zahlung von 2,2 Millionen Euro,” als Wiedergutmachung.
  2. Soros stammt aus einer antisemitischen, jüdischen Familie und war ein Nazikollaborateur. “Meine Mutter war ziemlich antisemitisch und sie schämte sich dafür Jüdin zu sein,” sagte Soros einmal in einem Interview mit The New Yorker. “Wenn man an die Kultur denkt, in der wir einst gelebt haben, dann war das Jüdisch-sein ein klares Stigma, ein Nachteil, ein Handicap und deshalb war da immer der Wunsch dies zu überwinden, ihm zu entfliehen.

In diesem Interview spricht er von seiner Zeit in Ungarn als Nazi-Kollaborateur und verteidigt die Konfiszierung von jüdischem Eigentum damit, dass er erst 14 Jahre alt gewesen sei, aber es „war die beste Zeit in seinem Leben …“ Da er also schon strafmündig war, reicht es doch für eine kleine Jugendstrafe.
Nach deutschen Gepflogenheiten müssten die USA um seine Auslieferung ersucht und Soros wegen dieser Verbrechen der Prozess gemacht werden. Es gibt keine Entschuldigung, egal wie groß der Beitrag am Unrecht gewesen sein mag. Gleiches Recht muss doch wie die Ehe für alle, dann auch wirklich für alle gelten, oder etwa nicht? Dafür setzt sich doch „Du-weißt-schon-wer“ seit Jahren ein, dass alle Menschen gleich sind.

Dass man in der FAZ ausgerechnet den Antisemiten und Israelhasser Soros als Lieblingsfeind der antisemitischen Rechten bezeichnet, muss wohl irgendwie mit dem schiefen Turmbau zu Pisa zusammenhängen …

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5938 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. »Und wann kommt Nazi-Kollaborateur George Soros in ein deutsches Gefängnis?«

    Lieber Titel-Kreativ-Experte,

    einen „Freund“ in den Knast stecken? Igitt, igitt, igitt … Aber — habe endlich wieder mal ganz herzlich gelacht! Danke!

    Obwohl Deutschland und die Deutschen abgeschafft werden (sollen), sind ihre sprachlichen, künstlerischen, technischen und sonstigen weltweit wegweisenden Leistungen nicht wegzudiskutieren (- so gern und oft es auch im Rahmen der Geschichtsverfälschung versucht wird). Insbesondere sei auch an die vielen, vielen Redewendungen und Sprichworte erinnert, die alle (zumindest) ein Stück Wahrheit enthalten. Zum Beispiel:

    An schmutzigen Händen bleibt viel hängen
    Beiße niemals die Hand, die dich füttert.
    Der erste Schritt ist immer der schwerste.
    Der Weise tut das am Anfang, was der Narr am Ende tut.
    Die Faulen und Dreisten schreien am meisten.
    Drei Dinge machen eine guten Meister: Wissen, Können und – Wollen.
    Ein Advokat und ein Wagenrad wollen geschmiert sein.
    Ein Mensch, der gegen seinen Willen überzeugt wird, hat immer noch seine Meinung
    Es ist nicht alles Gold, was glänzt.
    Wenn keiner weiß, worum es geht, dann geht es hundertprozentig um Geld.
    Wer den Acker pflegt, den pflegt der Acker
    Wes Brot ich ess’, des Lied ich sing.
    Willst du Weisheit dir erjagen, lerne Wahrheit erst ertragen.
    Wo Geld voran geht, da stehen alle Wege offen.
    … und…so…weiter…

Kommentare sind deaktiviert.