#Wagenknecht verteidigt #Trump: US-Präsident hat recht mit Kritik am Exportüberschuss

Foto: O24

Berlin – Die Spitzenkandidatin der Linken und Fraktionschefin im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hat die Kritik des US-Präsidenten am deutschen Exportüberschuss verteidigt und gleichzeitig die Bundesregierung scharf attackiert.

Dem Berliner “Tagesspiegel” (Sonntagausgabe) sagte sie: “Die extremen Exportüberschüsse Deutschlands sind ein Problem. Und wenn die Regierung behauptet, ihre Politik habe damit nichts zu tun, beweist sie nur ihre ökonomische Inkompetenz.”

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6140 Artikel
Frisch aus der Redaktion

11 Kommentare

  1. Die sozialistsichen Umverteiler machen mit den Betonkapitalisten gemeinsame Sache.
    Trumps Motive gehen meilenweit an Sahra´s “Kohle für alle ohne Arbeit-Motivation” vorbei.
    Davon redet sie aber kein Sterbenswörtchen.
    Die Linken gehören genau wie das grüne Unkraut weg. Einfach nur weg.

  2. Roter Wahlkampf! Oder anders ausgedrückt…
    Bibber vor einer starken AfD im Bundestag…!
    Wie weiland 1989 mit Krenz statt Honecker!

    “””Die SED, wir tun was. Auf zum neuen Sozialismus””” (Sinngemäß)

    Wagenknecht=die Linke=PDS=SED=gleich Blubberblasen!

  3. Von der guten Sahra hätte ich eigentlich mehr erwartet, und selbstverständlich auch von Donald Trump. Dem milliardenschweren Geschäftsmann und einer Linken, die eigentlich das Denken nicht aufgeben will und eigentlich auch über erstaunlich viel Wirtschaftskompetenz verfügt, hätte ich so viel Inkompetenz nicht zugetraut.
    Denn der Exportüberschuss in die USA ist gar kein Problem für die USA. Der Import und Export (+ vergleichbare Geschäfte) einer Währungszone halten sich langfristig immer die Waage. Ansonsten würden sich in einer Währungszone massenweise Devisen ansammeln, mit denen niemand etwas anfangen kann. Wenn sich die Wechselkurse auf dem richtigen Niveau eingependelt haben, dann gibt es zwischen zwei Währungszonen keinen Import- oder Export-Überschuss. Selbstverständlich können aber auch Devisen gehandelt werden und China kann zum Beispiel den Deutschen Banken alle Dollarvorräte abkaufen. Dann exportiert Deutschland in die USA, die USA exportieren nach China und China exportiert nach Deutschland.
    In der Realität spielt sich der das Import/Export Geschäft (+vergleichbare Geschäfte) und der Devisenhandel natürlich nicht nur zwischen 3 Währungszonen ab, sondern quasi zwischen allen Währungszoonen der Welt. Alles ist perfekt, nur Sahra und Donald machen einen Aufstand.

    • Kritik am chronischen Exportüberschuss ist Inkompetenz? Interessant. Und den Exportüberschuss gleichen Exportüberschuss langfristig Währungskorrelationen aus? Ja klar, durch einen starken Euro, dem auch Griechenland, Italien, Spanien usw. angehören. Und der Devisenüberschuss? Zahlungen an EU, UNO und unzählige NGOs. Deutschland soll für den Rest der Welt arbeiten. So wollen es die Bilderberger seit jeher.

      Deutsche Unternehmen und Arbeitnehmer könnten das für deutschen Wohlstand auf aktuellem Niveau nötige BIP locker mit einer 25 Std. Woche erwirtschaften – oder – wenn bisherige Exportüberschüsse mittels Abgaben-, Steuersenkungen und Rentenerhöhungen in den Binnenmarkt flössen und dem Michel zu Gute kämen, für deutlich höheren materiellen Wohlstand. Dann bräuchte kein Rentner Flaschen sammeln.

      Was dieses Thema angeht, hat Wagenknecht mal recht. Sie ist allerdings in der falschen Partei. Ob sie das irgendwann mal einsehen wird?

  4. Klar, für Kommunisten wie Wagenknecht ist wirtschaftlicher Erfolg immer etwas Schlechtes. Das ist stimmig und sollte die deutsche Wirtschaft weiter motivieren. Allerdings, und das verschweigen Typen wie Trump und Wagenknecht, bezahlt Deutschland seine Exporte innerhalb der EU mit dem eigenen Geld (Target II heißt das Zauberwort).

  5. Ich habe so langsam den Eindruck, da wächst etwas zusammen,
    was nicht zusammen gehört !
    Natürlich nur auf der kommunistischen Seite.
    Die haben, nach der Aussage von Kipping gemerkt das Sie
    Stimmen von den Rechten einsammeln könnten, wenn Sie
    tatsächlich eine Opposition gegen eine Puffmutter einnehmen.
    Sie hatten mindestens 8 Jahre Zeit, und jetzt so kurz vor einer
    BT-Wahl sind diese Arschlöcher tatsächlich darauf gekommen,
    etwas gegen diese Verbrecherbande zu unternehmen.
    Diesen Lafontain-Schweinen, geht der Arsch auf Grundeis !!!

  6. Trump sucht die Ursache für den Verfall der US – Wirtschft und Industrie nicht bei den Amis.
    Er sucht Südendenböcke, an denen er seine simple Weltsicht festmachen kann.
    Der Exitus der US-Wirtschaft und -Industrie begann mit dem Outsourcen wichtiger Bereiche, weil in den Billiglohnländern eben die Gestehungskosten all in viel günstiger waren als es eine Inlandsproduktion erlaubt hätte. Geldgier. Dass auch in Entwicklungsländern die Preise nie gleich bleiben und auch deren Arbeitnehmer etwas vom wirtschaftlichen Erfolg sehen wollen, haben die Amis glatt ausgeblendet. Sie sind Deutschland richtig böse, weil sie nicht imstande waren und sind, qualitativ gleichwertige KFZ zu bauen. Wer in den USA etwas auf sich hält oder glaubt etwas darstellen zu müssen fährt Benz, Audi, BMW, VW oder gar Porsche. Pimmelverlängerer genau wie hier. Die Amis haben einen fast irreparablen Denkfehler gemacht: Sie haben das komplette know how ebenfalls outgesourct. Trump spielt das alte Spiel bei Problemen im Inland hilft ein äußerer Feind am meisten. Hätte Merkel nur einen Funken Verstand, den ich ihr glatt abspreche, hätte sie Trump erklärt, was Target II bedeutet. Damit sind die Deutschen Handelsüberschüsse nur warme Luft. Davon abgesehen haben die USA sich an cs. 2500 Tonnen deutschen Bundesbankgoldes vergriffen ohne lange zu fragen. Wer hier die wirklichen Lumpen sind, denen man auf die Finger klopfen müßte, muß ich nicht weiter erklären.

  7. Sarah sollte sich abregen. Bei all den importierten Facharbeitern und dem ewig zu alimentierendem, eingeschleustem Human-Gold wird es sich mit den für Trump unerfreulichen Exportüberschüssen schon recht bald erledigt haben. Dann können all die wohlstandsverwöhnten, fettgefütterten Gut-Ärsche, Schlepper-Komplizen und Polit-Parasiten mal schauen woher das Geld für all die “hinzugewonnenen” Leistungsbezieher kommt, um den sozialen Frieden irgendwie aufrecht zu erhalten. Denn sobald der “politisch verdreckte” Polit-Dümpel das nicht mehr hinbekommt und der böse Onkel Trump nicht wie einst Care-Pakete in das noch besetzte Nachkriegs-Germoney schickt, werden Grüne, Linke, Sozis und Schwarze turbomäßig unfreiwillig in die tiefste Versenkung verschwinden, und das wird für diese abartige Umvolker-Spezies verdammt unerfreulich ablaufen.

  8. Lieber Hans Adler,
    Deutschland ist noch immer mit der UN – Feindstaatenklausel belegt.
    Wir sind nach wie vor besetzt. Wo ist den die vom Deutschen Volk in freier Wahl sich selbst gegebene Verfassung ? Vielleicht sollten wir mal damit anfangen. Nach der Haager Landkriegsordnung ( der auch die USA verpflichtet sind ) darf ein Kriegsgegener
    nicht länger als 70 Jahre nach dem Waffenstillstand besetzt bleiben. Einzig die Russen waren ehrlich und sind weg.
    Für die USA gelten Gesetze fast so wenig wie für IM Erika und die anderen aus dem Knast DDR.
    Dass die Ex-Mauermörder Partei als geduldete politische Kraft im Parlament sitzt, die AfD aber als verfassungfeindlich ( NAZI ) dargestellt wird, ist eines demokratischen Landes so was von unwürdig.
    Aber eben das ist die Demokratie a´la USA. Who is not with us, is against us (Trunkenbold Bush jun.) und hat Bomben auf seine begriffsstutzige Birne verdient.
    Die Muslime sind es satt und machen jetzt Nägel mit Köpfen. Michel aber pennt seelenruhig weiter.
    Die bunte Wehr sichert in Mali französische Rohstoffinteressen ( Uran für die EDF ) und Ödipussi Macrönchen träumt von der neuen Weltmacht Frongraisch. Wenn uns das nicht ganz übel aufstoßen wird.
    Allah ma lache.

    • Hallo,
      das sehe ich genau so, aber scheinbar lässt man sich hier lieber von den durchgeknallten Musels wegbomben, wegmessern oder plattfahren. Medial wird das kotzstinkend brühwarm für die Saudoofen aufbereitet und die posaunen fröhlich angstschissend:
      jetzt erst Recht, wir lassen uns durch den Terror nicht unterkriegen. Ich möchte nicht wissen, was die Angehörigen der Opfer und die Verletzten oder für den Rest ihres Daseins Verstümmelten dabei empfinden, wenn diese widerlichen Vögel ihren geistigen Dreck absondern und öffentlich zum Besten geben.

      • Die 3 Verbrecher in London wurden mit ca. 50 Polizeikugeln zu Allah geschickt.
        Hochachtung vor der britischen Polizei.
        Sie kommen zwar etwas zerrupft bei den 72 Jungfrauen an , aber sie kommen an.
        Warum sollten wir das den anderen dieser kriminellen Vereinigung PI$$LAM nicht auch ermöglichen ? Leute, bewaffnet euch. Womit ist egal. Ein kräftiger Knüppel wirkt bei diesen Feiglingen Wunder. Immer druff auf die hohlen Birnen. Die Kuffar kommen nämlich weder ganz noch in Teilen zu den 600 Jahre alten Jungfrauen Allahs. Ich stell mir das gerade vor:
        Igitt igitt igitt.

Kommentare sind deaktiviert.