Vollkommen übergeschnappt: Kölner Polizei verfügt Aufenthaltsverbot für Rocker an Karneval

Nach den Vorfällen von der Silvesternacht zieht die Polizei nun ernsthafte Konsequenzen, hätte man jedenfalls denken können, wenn es sich nicht um Köln handeln würde, jener Stadt in der neulich ein Platz nach einem pädophilen Autor Felix Rexhausen benannt wurde.

Die Rocker von Brothers MC Germany haben nach Facebook Meldungen ein Betretungs- und Platzverbot erhalten – an der Echtheit des Schreibens dürfte kein so großer Zweifel bestehen.

Nach den Vorfällen hatten sich die Rocker nämlich geäußert und ihre Unterstützung zugesagt, um solche Ausschreitungen zu verhindern. Was man nun grundsätzlich von Motorrad Clubs halten mag, ist das eine, die Polizei jedoch hat kläglich versagt in Köln und wird weder die Hoheit auf der Straße, noch ihren guten Ruf so schnell wieder erlangen, sofern sie jemals diesen Status Quo gehabt haben sollte.

Die Kölner Jecken werden sich ganz bestimmt ohne Rocker nicht weniger mulmig fühlen und Sorge um ihre Funkenmariechen haben, wenn sie denn überhaupt noch in traditionellen Karnevalskostümen auf die Straße gehen.

Was macht die Polizei, wenn sich die Rocker als Araber verkleiden? 

MC Brothers Germany

 

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5638 Artikel
Frisch aus der Redaktion