Verrat hat ein Gesicht: Özoguz fordert Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass

Wieder einmal entpuppt sich die angebliche Integrationsministerin der SPD als islamisches U-Boot und Unterwanderungslobbyistin. 

von Olaf Kosinsky (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Wie die WELT berichtet, hat eine Kommission unter Leitung von Aydan Özoguz ein Leitbild für Deutschland erstellt. Doppelte Staatsbürgerschaft und kommunales Wahlrecht sollen Teilhabe erleichtern.

Wie viele Steuergelder dafür verschwendet wurden, ist eine andere Frage, keine Frage aber kann es wohl sein, dass bei der Erstellung eines „Leitbilds“ alleine die deutsche Mehrheitsgesellschaft gefragt ist und keine hochbezahlte Kommission im stillen Kämmerlein, die sich mehr für die Interessen von Migranten engagiert. Eine Mehrheit im Land lehnt Zuwanderung aus islamischen Ländern ab, dass das Misstrauen gerechtfertig ist, beweist nun erneut dieser Vorstoß.

Özoguz ist nicht nur wegen ihrer islamistischen Brüder ein Sicherheitsrisiko und im Amt untragbar, sondern vor allem auch wegen ihrer Haltung zur islamischen Kinderehe. Ihre Äußerungen kann man als Billigung von Kindesmissbrauch auslegen.  Wenn Deutsche, die nur eine Heimat haben, diese mit anderen teilen wollen oder auch nicht, dann sind nur diese gefragt. Özoguz mag einen deutschen Pass haben, deutsche Interessen vertritt sie nicht. Von daher passt sie gut in die Partei der vaterlandslosen Gesellen, die mehr als zu Recht immer häufiger Scharia Partei Deutschland gescholten wird. Wenn Deutschland einen ernsthaft um das Grundgesetz besorgten Verfassungsschutz hätte, wäre die SPD vielleicht schon verboten.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

11 Kommentare

  1. Schon vor Monaten habe ich geschrieben, dass die SPD der größte Verfassungsfeind
    Deutschlands ist. Diese Partei zusammen mit den Grünen,scheut vor nichts zurück,
    die deutsche Wertegemeinschaft für immer abzuschaffen und sie befindet sich mit
    Martin Schulz auf einen guten Weg. Wenn das deutsche Volk noch ein bisschen bei
    Verstand wäre, dürfte die SPD bei den nächsten Wahlen unter 10 Prozent fallen.
    Aber diese 10 Prozent, kommen von stumpfsinnigen Arbeitslosen, eingedeutschten Sozialhilfe-Empfängern, chaotischen Faschisten und Doppelpass- Schweinen. Leider gibt es noch die hochgezüchteten Gewerkschaftler, die nur zu dem Zweck
    Ihr billiges da sein haben, die Partei zu missionieren.
    Diese Partei kotzt mich mehr an, wie der IS, Iran oder die Palästinenser.
    Sie zerstört Deutschland von innen !

    • Richtig, dieses SPD Kotzmittel gehört in ein Arbeitslager oder – noch besser!- entsorgt! Es ist schlimm, dass dieses rot-grüne Politgesindel überhaupt in unserem Land so das Maul aufreißen kann und darf!
      Was muss noch Alles passieren, damit die verblödeten Gutmenschen endlich aufwachen. Diese tumbe Masse ist gefährlicher als Pest und Cholera. Na, auf die Wahlen bei uns, in Frankreich und den Nieder-
      landen in diesem jahr bin ich gespannt. Da werden einige dreckige Politschergen ihr Waterloo erleben.
      In diesem Sinne – Freundschaft!

    • Die heißt in Anlaogie zu le broque de kotz Stegner Özukotz.
      Bítte also zukünftig auf die korrekte Schraibwaise achten.
      Sonst ist das unhöflich. Und Gästen gegenüber wollen wir, so lange sie hier sind, nicht unhöflich sein.
      Wir haben doch Kinderstube.

  2. Ex-Säufer, Drogenfresser, Pädophile, Muselschlampen, Arbeitsscheue, Hilfsarbeiter, Studienabbrecher, Gescheiterte und Kriminelle sitzen fettalimetiert in den Länder-Parlamenten sowie im Bundestag und machen Politik für ein Volk, das sich von drittklassigem Polit-Abschaum und Loser vorführen lässt. Die ewig und generationsübergreifend Rundumversorgten stellen willig das Stimmvieh, allerdings braucht Özokozz noch Wähler für die Scharia Partei Deutschlands, egal woher die kommen, Musels bevorzugt. Das diese Hulda Deutschland vollvermuseln will ist ihr erklärtes Ziel und damit steht sie nicht allein da. Die Sozis und der Grüne Dreck sind mittlerweile eine weitaus größere Gefahr für dieses Land, als es „integrierte“ und zugereiste Terroristen jemals sein könnten. Sozis und die Grünen stellen die Architekten und Bauherren von Slums, Ghettos und NoGo-Äreas. Regierungshörige Kirchenvertreter und Luden-Gewerkschaften liefern Steine und Mörtel. Nicht der Kampf gegen Rechts ist angesagt, angesagt ist der Kampf gegen die linksgrün versiffte Sozikultur wo immer möglich und es ist wahrhaftig keine Zeit mehr zu vergeuden sich dieser nazikompatiblen Diktatur-Pest zu entledigen. Denn diese volksschädliche Bande versklavt den Deutschen Steuermichel und seine Nachfahren zum Zahlmeister für ihre geistig degenerierten Multikulti-Vorstellungen, die schon seit vielen Jahren als gescheitert betrachtet werden müssen, und das gilt nicht nur allein für Deutschland.

  3. Wahrlich, wenn man diese Gestalt sieht, denkt man an ein Land,
    dass mit Pest und Cholera überzogen ist.
    Im Geiste stimmt das auch !
    …. und so ein Mars-Mensch ist in der Führung einer Volkspartei
    tätig ? Hat denn der Wähler dieser Partei eine Gehirnmasse
    aus stinkender Kloake ?

  4. Zugegeben, mir ist dieses Individuum nicht besonders sympathisch, aber was dieser Vorschlag nun abrundet, kann nicht mehr getoppt werden. Ich habe mehrere türk.-stämmige Freunde und die sagen es selbst und können es nicht fassen. Daran sieht man was uns bevorsteht, wenn bei dieser SPD-Angehörigen und BRD-Integrationsbeauftragten solche Vorstellungen überhaupt in Erwägung gezogen werden und diese Partei mit Ihrem „neuen“ Kanzlerkandidaten einen Führungsanspruch fordert. Mir graust vor der nahen Zukunft. . .

  5. (Habe vor einiger Zeit eine CD in meinem Briefkasten gefunden. Darauf ist ein Buch mit dem Namen Bundestürkublikland. In diesem Buch fand ich sehr viele aufschlussreiche Informationen zum Thema Islam, aber auch den politischen Akteuren, wozu auch Aydan Özoguz zählt. Es liest sich zum Teil sehr humorvoll, in einigen Abschnitten auch zynisch. Hier ein Auszug zum Thema Özoguz.)

    In der Geschichte der Bunten Republik Deutschland ein Novum: eine Türkin mit deutschem Pass, Aydan Özoguz mit radikal-islamischem Familienanhang, hat vor einigen Jahren am Kabinettstisch Platz genommen, und wird in allen Bereichen als Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration einwirken wollen. Sie löst Maria Böhmer ab, die nun als Altgreisin ihre fette Pension kassiert und dem Steuerzahler auf der Tasche liegt. Ich werde ihre feinsinnigen Stellungnahmen (kulturelle Bereicherung) und bizarren Aufrufe (Willkommenskultur) nicht vermissen. Eine Anklage wegen Beteiligung an der Volkszerstörung liegt nach meinen Erkenntnissen bislang nicht vor. Aydan Özoguz ist also für die Integration für ihre türkischen Landsleuten zuständig, die sich in den letzten 50 Jahren nicht in die Gesellschaft integrierten und auch in den nächsten 50 Jahren nicht integrieren werden wollen. Alle anderen schaffen es auch ohne Ministerium. Genauer gesagt meine ich alle Einwanderer aus Nichtmoslemischen Ländern. Also muss sich eine türkische Bundesministerin um die praktischen Angelegenheiten des alltäglichen Lebens ihrer Gruppe kümmern. Ganz offensichtlich scheint es sich um Dinge des alltäglichen Lebens zu drehen, für die Türken allerhöchste Rückendeckung beanspruchen möchte. Wer kann eine bessere Rückendeckung sein als eine Türkin?
    Wie ich es ihnen bereits gesagt habe, Aydan ist die Schwester der radikal-islamischen Brüder Yavuz und Gürhan Özoguz, die den “Muslim-Markt” betreiben. Nein, nein, nein, bitte richtig verstehen: Muslim-Markt bekommt jetzt natürlich keinen direkten Zugang zur Bundesregierung, Deutschland wird auch nicht islamisiert. Die Islamangehörige sitzt jetzt zwar mitten in dieser Regierung, doch das hat nichts zu bedeuten. Gar nichts! Medial ist der Islam sehr friedlich gesinnt und fast unsichtbar, und rein zufällig. Aber er tut nichts, er will nur spielen. Machen sie sich auch keine Sorgen, das türkische U-Boot die türkische Schlange Aydan wird auch privat keine internen Betriebsgeheimnisse an ihre radikalen Moslembrüder weiter geben…..mit denen sie Kontakt hat. Aber nach dem Geschrei der Medien hat sie sich von ihnen politisch distanziert, um gleich listig hinzuzufügen, in Deutschland gebe es keine Sippenhaft. Ausgerechnet von einer Türkin, der Familie und Sippe über alles geht, kommen solche Sprüche! Also hat sie offiziell keine Kontakte, und sie gibt keine Betriebsgeheimnisse weiter. Nein, nein, nein und nochmals nein, das macht sie nicht! Ährlisch, escht- isch schwöa! Bei mein Mudda sein Bart!!! Der Türkin mit dem Stück Papier, das besagt, sie ist deutsche Staatsbürgerin, können sie vollstes Vertrauen schenken….
    Kaum hat sie damals Platz genommen, tauchte das türkische U-Boot Özoguz ab in den Niederungen der für sie deutschen, befremdlichen Gesetze und will lieber islamische Traditionen, Regeln einführen! Optionspflicht muss für Türken entfallen. Klare Ansage! Wurde bekanntlich im Koalitionsgesetz festgeschrieben. So kommt ihr auch die Kolatsche Forderungen nach einem islamischen Feiertag sehr gelegen – das Opferfest. Bestimmt wird sie das noch am runden Tisch bringen, um die Integration zu beschleunigen.
    Weil ich gerade vom U-Boot spreche (nicht Made in Germany), ganz kurz geht es um ein braun gestrichenes U-Boot: Die moslemisch braune Halbiranerin Yasmin Fahimi beschimpfte in einem Interview alle Wähler der AfD pauschal als “Braune“ die sich ein “spießbürgerliches Gewand“ gebe. Der Düsseldorfer Stadtverband der Alternative für Deutschland (AfD) hat Strafanzeige gestellt. Die Partei wirft ihr Volksverhetzung und Beleidigung vor.
    Zur Erinnerung: Ihre Eltern kamen nach Deutschland noch als “Flüchtlinge”. Jetzt zeigt das islamische U-Boot Fahimi den Deutschen ihre Dankbarkeit dafür. Dem früheren Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin hat sie den Parteiaustritt nahe gelegt, nachdem Sarrazin Kontakte mit der AfD aufgenommen und im Rahmen einer Veranstaltung einen Vortrag hielt. Zur Info: Zu früheren Zeitpunkten ist Herr Sarrazin im Rahmen seiner Buchveröffentlichungen auch schon bei anderen Parteien wie der CDU und FDP aufgetretenen. Ich zitiere: Die SPD kommt ohne ihn aus. Ich würde mir wünschen, dass Herr Sarrazin sich und uns allen einen Gefallen tut und die Konsequenzen daraus zieht, dass er die Werte der deutschen Sozialdemokratie nicht mehr teilt. Was Leute wie Fahimi aus der SPD machen, hat nichts mit Sozialdemokratie zu tun. Das ist sozialistischer deutschen-feindlicher Pöbel mit einer eigenen Agenda. Woraus die besteht und wie deren Deutschland aussehen soll, sieht man, als die Muselmanin vor der Berliner Mevlana-Moschee Allah anbetet, so sind das mitunter die neuen Werte der SPD: Hofierung des politischen Islam! Je mehr islamische Immigranten ihren Platz in der deutschen Politik einnehmen, desto unverschämter treten sie auf und stellen Forderungen wie den Ausschluss von unbequemen Politikern, die es einfach wagen, ihre demokratisch legitimierte Meinung zu sagen, weil sie den Islamangehörenden, der Ausbreitung des Islam im Wege stehen. Es wäre besser gewesen, wenn Fahimis Eltern in Iran geblieben wären. Dort müsste sie den Tschador tragen und ihr Mann würde ihr für aufkommende Widerspenstigkeit korankonform eine aufs Maul hauen. (4.34) Weiter.
    Das Opferfest ist der höchste Feiertag im Islam. Das Opferfest, eine Schlachtorgie, an dem Millionen von Schafen die Kehle bei lebendigem Leibe – meist ohne Betäubung- durchgeschnitten werden und minutenlang unter höllischen Qualen ausbluten dürfen. Kinder jeden Alters wohnen der Grausamkeit natürlich bei, Zwecks Desensibilisierung. Das soll mit einem Feiertag gefeiert werden. Deswegen sind so viele islamische, hochqualifizierte Fachkräfte in der Lage, einem lebenden menschlichen Wesen ohne Betäubung und Mitgefühl mit einem Messer die Kehle anzuritzen, rein zu stecken oder den Kopf abzuschneiden, um zu beweisen, wie groß ihr Allah ist.
    Wussten sie eigentlich, dass Kopfabschneiden ein beliebtes Ritual bei den aus Deutschland und anderen EU-Ländern eingereisten Dschihadisten in Syrien und Irak ist? Interessant dabei ist, wenn der Kopf eines Ungläubigen abgeschnitten wird, derjenige vor Schmerzen brüllt, was verständlich ist, brüllen auch die Islamgetreuen “Allahu Akbar“! Freuen sie sich, wenn die mal wieder nach Deutschland zurückkommen. Mit dem “Großen Allah“ im Herzen, den Erfahrungsreichtum durch ihr Training, werden eines Tages diese Killerbestien auch in Deutschland zeigen, wie groß ihr Allah ist. Die schlechte Nachricht: Eine Chance haben sie nicht; denn die Politik hat längst für die weitgehende Entwaffnung der Deutschen gesorgt. Sie begehen eine Straftat, wenn sie ein Schweizer Messer mit sich führen. Ich merke, ich komme langsam vom Thema ab. Wie kopflos von mir……….Ich darf sie beruhigen: Das hat aber alles nichts, aber rein gar nichts mit Rassismus oder gar glühenden Hass an Deutsche, den Ungläubigen zu tun. Und mit dem Islam schon gar nicht. Das nimmt den Deutschen bestimmt die Angst vor dem Islam. Diese Tradition, äh der Feiertag wäre ein positives Signal, an die türkischen Kolonisten Mitbürger und förderlich für die Integration……der Deutschen an einer weiteren islamischen Regel und Gesetz, das uns vorwärts in die Vergangenheit führt.
    Die Legalisierung der Beschneidung mit Beschneidung des Grundgesetzes (unter Missachtung von Art 1 und 2 Würde des Menschen und Persönlichkeitsrechte) der kleinen Türken war bereits ein positives Signal. Viele positive Signale wurden bereits seitens der Deutschen gesendet. Signale seitens der Türken/Moslems konnte ich bisher noch nie vernehmen. Es sei denn, sie meinen die Anerkennung der deutschen Verfassung ist ein Signal. Die nächsten positive Signale stehen bereits in den Startlöchern: Für die künftige Islamkonferenz hält Kolat den Einsatz mohammedanischer Seelsorger bei der Bundeswehr, in Gefängnissen, Krankenhäusern und Pflegeheimen parat. Özoguz wird auch diese Signale am runden Tisch ansprechen. Garantiert.
    Moslems wollen extra Feiertag(e), (einer nach dem anderen, Stück für Stück) extra Seelsorger und noch mehr, was extra noch nicht bekannt gemacht wird. Längst haben sie extra Gebetsräume, extra Beerdigung, extra Speisen in Kindergärten, in Schulen, in Mensen, in Krankenhäuser, in Gefäng-nissen, extra Antragsformulare, extra Geschlechtertrennung beim Sport, extra Schul- und Klassenfahrt Befreiung bei Ramadan, extra (Koran)Schulen, extra Altenheime, (wann kommen die Forderungen nach extra Krankenhäuser, extra Buslinien?), extra Ehefrauen, die extra Hartz 4 erhalten, extra was weiß ich noch alles, Frisöre für ihre Frauen und sonstige Extras, die ich nicht mehr aufzählen muss, da sie die Extras kennen. Alles Extra….würste! Wann werden Extrawürste endlich auf einen extra Grill gelegt, sprich in ein anderes Areal außerhalb Europa? Mit all ihren extra Forderungen senden Moslems der westlichen Welt ausnahmslos negative Signale, weil sie selbst die westliche Lebensart der Menschen als dekadent und verkommen bezeichnen, verachten und ablehnen und in Deutschland/Europa ihre eigenen Regeln/Werte/Traditionen und Vorschriften aus dem Koran leben wollen. Also die Förderung von Parallelgesellschaften, wie wir sie bereits europaweit haben.
    Aydan Özoguz hat am “Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung” durch die UN laut ausgerufen, dass der Rassismus in Deutschland allgegenwärtig sei, überall und täglich vorkomme. Die Einzelheiten der türkischen Jammerarie können sie ab sofort in jedem gut sortierten klassischen Musikgeschäft kaufen. Nein, das sollte ein klassischer Scherz sein, der in die Hose ging. Welche Lösung hatte die Jammertürkin mit deutschem Pass für Deutschland, um den Rassismus an die Wurzel zu gehen? Ist es der Auszug aller Türken aus dem rassistischen Deutschland? Der angeordnete Auszug der Deutschen aus ihrem Heimatland in die rassismusbefreite Türkei? Hahahaha, der Witz war jetzt echt gut. Oder die Integration und Förderung der „Interkulturellen Kompetenz und die Interkulturelle Öffnung” des Polizei- und Justizwesens für Migranten –also mehr Türken zur Polizei und Justiz. Sie dürfen nur dreimal raten.
    Bestimmt haben sie richtig geraten: Mehr Türken in Ämter – Polizei und Justiz. Aydan will auch, dass rassistische, fremdenfeindliche oder sonstige menschenverachtende Tatmotive bei der konkreten Strafzumessung im (§ 46) Strafgesetzbuch ausdrücklich berücksichtigt werden. Die Frau ist nicht dumm, denn das Ganze geht noch tiefer: Die Islamisierung eines Landes wird bestimmt nicht durch Missionierung erfolgen, betrachtet man solche erfolglosen, jämmerlichen Witzfiguren mit Nachthemden, Käppi und Bartträgern, wie Lau, Vogel und Konsorten. Die sollte man allesamt in die Psychiatrie einweisen….wie auch den Vollidioten Ibrahim Abou-Nagie, der nur geistigen Unrat von sich gibt. Gefährlich sind auch türkische PolitikerInnen mit deutschem Pass in unseren Land- und Bundestag. Übrigens, in der Türkei darf kein Ausländer in die Politik mit der Begründung, dass sie den türkischen Staat unterwandern wollen.
    Die Islamisierung geschieht durch Übernahme der politischen Herrschaft durch Mohammedaner, die es ihnen erlaubt, die Spielregeln so abzuändern, dass die Mehrheit der Bewohner sich gezwungen fühlt, zum Islam überzutreten oder die Funktion des Dhimmi einnimmt. Genau dieses Schema liegt den Forderungen der türkischen Muselmanin Özoguz zugrunde: Wenn Özoguz Migranten sagt, meint sie in Wirklichkeit nur Türken und Araber. Deren Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt nach den offiziellen Statistiken nicht einmal 5%. Ich meine, es müssen 10% sein. (es werden ja nicht die mit deutschem Pass eingerechnet) Selbstverständlich will sich Özoguz nicht mit einer Muselmanenquote von 5% im Öffentlichen Dienst begnügen, sondern sie will schon jetzt um die 30 – 40%. Auf diese Weise erringen die Muselmanen mit einer zivilen Besatzungsarmee nach und nach die faktische politische Macht über die ungläubigen Deutschen, um endlich über sie herrschen und schikanieren zu können. Glauben sie nur nicht, das wird nicht geschehen, wenn ein türkischer Polizist oder Jurist handelt bzw. entscheidet. Flankierend dazu fordert sie die Einschränkung der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit, um jede Kritik am Islam unterdrücken und kriminalisieren zu können. Eine mohammedanisch dominierte Beamtenschaft und Polizei würden es nicht mehr als ihre Aufgabe ansehen, deutsche Bürger zu schützen und deren Rechte zu wahren. Der Islamisierungsdruck würde enorm zunehmen. Es passt hervorragend in das Islamisierungs-Konzept, denn Özoguz hat sich für die Änderung des Grundgesetzes ausgesprochen. Sie will für alle Ausländer das Wahlrecht – noch auf kommunaler Ebene. Ich zitiere: Das kommunale Wahlrecht für alle Migranten, die lange da sind, wäre ein ganz wichtiges Instrument. Integration heiße eben auch politische Teilhabe, das jeder in seinem Lebensumfeld ein Mitbestimmungsrecht bekomme.“ Es sollen also Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit über Deutschland und die Deutschen entscheiden. Sagt eine passdeutsche Türkin mit extremislamischen Geschwistern. Darf man das als die salamiartige Entmachtung der Deutschen in ihrem eigenen Land bezeichnen? Was für eine dreckige türkische Schlange…..
    PS. Die studierte Geschwätzwissenschaftlerin Özoguz stellte in einem Interview mit Welt-Online klar, dass Deutschlands Wirtschaftsstärke ohne Einwanderung nie möglich gewesen und Deutschland ärmer dran wäre. *Ja, ja, zum Glück kamen die Türken, haben Deutschland nach dem Krieg aufgebaut, damit es wirtschaftlich so stark werden kann wie es heute ist,……………während ihr eigenes Land Türkei noch immer ein Entwicklungsland ist, wo Menschen zum Teil (in der östlichen Türkei) noch in Lehmhütten leben und einige bis heute nicht den aufrechten Gang einnehmen…..passt hervorragend zusammen(*damit sie es richtig verstehen: der erste Teil des Satzes ist ironisch gemeint) Özoguz hat schwarzen Humor und erzählt gerne Witze. Einen habe ich für sie: “Es gibt keine Islamisierung Deutschlands und es droht auch keine Überfremdung.”

    PS. Nun fordert die türkische Schlange Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass……

  6. Es entspricht alles der Wahrheit ,was Sie hier geschrieben haben.
    Ein jeder deutscher Staatsbürger könnte nicht anders argumentieren.
    Doch die Realität schaut anders aus. Es gibt bis zu 20 Prozent unter deutschen Wählern ohne Migrationshintergrund, die diese
    Scharia-Partei Deutschlands immer noch wählt. Diese Hornochsen, lassen sich
    von einer links faschistischen-Drecks Presse und Medien überzeugen.
    Von einer verlogenen Kirche glaube ich weniger, denn diese Schwuchteln
    sind fast alle Atheisten.
    Aber wir dürfen nicht nur die SPD dafür verantwortlich machen, die
    Hauptschuldige ist immer noch Merkel und Ihre Vasallen. Das grausamste ist, dass mit diesem Krebsgeschwür die jetzige Partei-Chefin der AFD eine Koalition eingehen möchte. Frau Petry halten Sie Ihre Wähler für blöd ? .
    Nur noch ein brutaler Wahlkampf der das Verbrechen der kommerziellen Parteien
    auf den Tisch legt, mit Höcke, Gauland und Meuthen an der
    Spitze wird der AFD gerecht !

  7. >> Das parlamentarische System in der Türkei soll durch ein Präsidialsystem ersetzt. Dafür will der türkische Ministerpräsident Yildirim demnächst in Oberhausen werben. <<
    ##
    Geht es ihm nur darum???
    Nein. Denn den türkischen Islamisten geht’s um vielmehr!

    An erster Stelle dürfte der endgültige Garaus des verhassten Kemalismus stehen, die der Ausdehnung ihrer religionsbestimmten, steinzeitlich anmutenden Gesellschaftsansichten auf die aktuelle türkische Politik – nicht nur in der Türkei, sondern vor allem im türkischen Departement Alemannia – diametral entgegen steht.

    Um das zu ändern, fördert die türkische SPD-Vorzeigefrau schon mal lauthals das Stimmrecht für Migranten ohne deutschen Pass. Den Frau "Aydan Özoguz" zwar vorsorglich für sich selbst längst besorgt, für ihre nationalistischen Landsleute – so denn überbaut – nur als Doppelpass in den hinteranatolischen Kaftan kommt.

    Warum unsere Regierung Yildirims islamisch-nationalistische Missionierung auch noch bevorzugt so kurzfristig gestattet, ist sicherlich nicht mit einem vergleichbaren Wahlkampfauftritt von Merkel & Co auf dem Istanbuler Taksim-Platz erklärbar. Erst recht nicht mit Merkels Sorge um derzeit Inhaftierten Regimegegner.

    Da schon eher mit der Flüchtlingsmasse in türkischen Depots, die ein verärgerter Sultan Erdogan zur Bundestagswahlkampfunterstützung ins türkische Departement Alemannia entsenden könnte!

Kommentare sind deaktiviert.