Verletzte nach Massenschlägerei: Asylbewerber zerlegen Mobiliar und werden „erkennungsdienstlich“ behandelt

Zwölf Streifen eilen zur Asylunterkunft - 5 Verletzte nach Schlägerei zwischen Bewohnern

Bad Säckingen: In der Asylbewerberunterkunft „in den Langfuhren“ gerieten Syrer und Afghanen aneinander.

Bei einem ersten Einsatz um 19 Uhr waren auf beiden Seiten nur jeweils drei Personen beteiligt, von denen zwei Verletzungen davon trugen.

Zwei Stunden später musste die Polizei erneut mit einem Großaufgebot ausrücken. Die Lage hatte sich weiter aufgeschaukelt und bis zu dreißig Personen beteiligten sich jetzt an den Auseinandersetzungen. 10-15 Männer der einen Gruppe hatten solange die Räumlichkeiten durchsucht, bis sie in einem Raum auf die gesuchten Gegner trafen. Dort entwickelte sich eine wüste Schlägerei, bei der die Einrichtung komplett zerstört wurde. Die Kontrahenten prügelten mit allem aufeinander ein, was sie in die Hände kriegen konnten.

Fünf weitere Personen wurden verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst in die Krankenhäuser Bad Säckingen und Waldshut.

Zwei 17 und 29 Jahre alte Männer, die als die Hauptaggressoren identifiziert wurden, kamen in Gewahrsam.

Sie wurden erkennungsdienstlich behandelt und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Gegen die beteiligten Personen werden Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Insgesamt waren zwölf Streifen der Polizei im Einsatz,  die Schlägerei war jedoch bereits beim Eintreffen der Bad Säckinger Streifen beendet. Vor Ort waren auch ein Notarzt und drei Rettungsfahrzeuge, die sich um die Verletzten kümmerten.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion