Verfolgte Islamkritikerin Sabatina James erhält Gerhard-Löwenthal-Preis

Sabatina James ist nicht ihr richtiger Name, die mit 18 Jahren zum Christentum übergetretene Ex-Muslima muss ihre Identität verschleiern, denn sie wird mit dem Tode bedroht. Sie kam als zehnjähriges Mädchen aus ihrer Heimat Pakistan nach Österreich und gehört seit vielen Jahren zu den bekanntesten Islamkritikerinnen des Landes. Regelmäßig kommt sie in vielen Talkshows zu Wort, doch wenn es den Sendern zu weit geht, wird schon mal gerne eine Passage herausgeschnitten.

Für ihr Engagement erhielt sie am 25. November in Berlin den Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten, berichtet die Nachrichtenagentur Idea. In seiner Laudatio würdigte der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche, Anba Damian,  dass die 35-Jährige die Zwangsislamisierung weiter Teile der Welt mit der „Waffe Christi“ bekämpfen wolle: der Feindesliebe. Leider sei die westliche Welt noch weithin taub für die Diskriminierung von Christen durch Islamisten.

Beitragsbild: Screenshot Youtube Sabatina James

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6446 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Den bekommt sie, die Kämpferin für die Frauen in der islamischen (parallel)-Welt, völlig zu Recht.
    Meinen Glückwunsch!

Kommentare sind deaktiviert.