5 Tote sind bis jetzt nach einem Massaker in der texanischen Stadt Odessa zu beklagen und bis zu 21 Schwerverletzte. Der Attentäter, ein etwa 30 Jahre alter Weißer, soll von der Polizei erschossen worden sein. Zunächst war von möglichen mehreren Attentätern die Rede, da das Feuer aus einem gestohlenen UPS-Fahrzeug eröffnet worden war. Drei Polizisten wurden bei dem Schusswechsel verletzt – es soll aktuell kein weiterer Täter auf der Flucht sein.

 


1 KOMMENTAR

  1. Wenn wieder so eine Meldung kommt, bitte anmerken, dass die in den USA geschah. Bei “Odessa” denke ich natürlich an die Ukraine und die schrecklichen Massaker, die die Umstürzler und späteren (teilweise) Regierungsmitglieder an den Einheimischen vornahmen. Sie trieben sie in Häuser, steckten diese in Brand und erschlugen auf die brutalste Art jeden, der aus dem Fenster sprang oder sonstwie versuchte, der Feuersbrunst zu entkommen.
    Die öffentlichen Medien in Deutschland wagen es ja nicht, darüber nochmals zu berichten – da steht Merkel vor.

Comments are closed.