Stimmen die Vorwürfe, dann ist im US-Fernsehen gestern Nacht eine Bombe geplatzt. In der Sendung von Lou Dobbs bei FoxNews machte die erfahrene Berufungsrichterin Sidney Powell, die eine Lizenz für den Supreme Court hat und für den Generalstaatsanwalt von Texas tägig war, die Betrugsvorwürfe von Donald Trump konkret. Schon VOR dem Wahltag seien 3% aller Stimmen digital verändert worden, mit Software-Programmen namens „Hammer“ und „Scorecard“ seien zudem flächendeckend in den USA Stimmen manipuliert worden, ein Algorithmus habe derweil jene Zahl von Stimmen ermittelt, die Joe Biden zusätzlich brauchte, um Donald Trump am Ende in der Auszählung noch abzufangen.

Die Manipulation sei in diesem Fall nicht durch Wahlhelfer in den Auszähl-Zentren erfolgt, sondern durch hochrangige Demokraten, die Zugang zu den Computern der Regierung hätten … Wenn das stimmt, steht eine monatelange Schlammschlacht bevor und ein Krimi, den sich kaum ein Autor ausdenken kann … Hollywood wird daraus mit Sicherheit irgendwann einen Oscar-verdächtigen Film machen …

Hier geht es zur Sendung von Lou Dobbs:

4 KOMMENTARE

  1. Ich denke auch, da war Wahlbetrug in grossem Stil zugunsten von Biden und gegen Trump im Spiel.

    In mehreren entscheidenden Staaten dasselbe Spiel : erst deutlicher Vorsprung von Trump in den Hochrechnungen und erst sehr spät, als vermutlich dann die Briefwahl-Unterlagen ausgezählt wurden, näherte sich Biden in schon für Trump sicher geglaubten Staaten immer weiter an und überholte dann.
    Das passt mit Trumps Äusserung spät nachts zusammen, als er davon sprach, dass er weiteres Wählen (nach Schluss der Wahllokale) nicht mehr akzeptieren wolle und nicht wolle, dass morgens um 4 dann noch weitere hunderttausende Briefwahl-Stimmzettel auftauchten.

    Es gibt für mich keinen Sinn und ist ein weiterer Hinweis auf Fälschung, dass die Ergebnisse der Briefwahlen so total anders ausgefallen sein sollten als die Wahlen in den Wahllokalen und so einseitig zugunsten von Biden.
    Ich erinnere mich sogar an Prognosen vor der Wahl, in denen davon die Rede war, Briefwähler würden mehr zu Trump neigen.

    Es war auch extrem, wie sich deutsche Medien, auch die öffentlich-unrechtlichen, aufführten und immer noch aufführen, als gehörten sie zu Bidens Wahlkampf-Team !

  2. Ich befürchte ganz Stark, in 2021 wird hier das Gleiche versucht werden. Online-Wählerstimmen lassen sich halt am Leichtesten manipulieren und können nicht kontrooliert werden.Mein Tip, der Bundeshosenanzug wird mit 98% wiedergewählt.

    • Sehe ich auch so !
      Wahrscheinlich wird die Wahl gar nicht wie üblich stattfinden, „Corona“ machts möglich.

    • Hier wird schon seit Jahrzehnten unter vorsätzlichem Verstoß gegen das GG gewählt, bestätigt vom BVerfG. Stören tut das keinen, der selbsternannten Voll-Demokraten.

Comments are closed.